Sharp streicht 5000 Stellen

Verluste im ersten Fiskalquartal 2012

Neben Sony hat auch Sharp ein schwaches erstes Fiskalquartal 2012 hingelegt: Sharp generierte Einnahmen in Höhe von 458,6 Milliarden Yen – ein Abfall um 28,4 % im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2011. Insgesamt fuhr Sharp operative Verluste in Höhe von 94,1 Milliarden Yen ein. Als Schlussfolgerung plant der japanische Hersteller die Entlassung von rund 5000 Mitarbeitern. Sharp steckte viel Geld in die Entwicklung seiner IGZO-Panels und musste wegen kartellrechtlicher Klagen um LCD-Preisabsprachen 15,8 Milliarden Yen Strafe zahlen.

Anzeige

Sharp schiebt die niedrigen Einnahmen auf ein Absinken der LCD-Verkaufszahlen in China und Japan. Man arbeite nun an neuen Marketing-Konzepten, um gerade die Verkaufszahlen von kleinen und mittelgroße LCDs wieder anzukurbeln.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.