Roccat Savu Gaming-Maus & Taito Pad

Optische Gaming-Maus und passendes Maus-Pad

Anzeige

Einleitung

Die Nordlichter von Roccat haben ihren Sitz in Hamburg und sind seit 2007 international für ihre finnisch betitelten Gaming-Mäuse renommiert. Aus Roccats Repertoire stammt auch die Savu – der Name bedeutet übersetzt Rauch. Ob hinter der optischen Gaming-Maus mehr als Schall und Rauch steckt, wird das leichtfüßige Eingabegerät mit einem Gewicht von nur 88 Gramm in unserem Review beweisen müssen.
Freundlicherweise hat uns Roccat direkt ein Maus-Pad, das Taito, mit zur Verfügung gestellt. Im Handel kostet dieses Pad ca. 7 Euro, während die Roccat Savu mit der unverbindlichen Preisempfehlung von 60 Euro versehen ist. Online ist sie für 5 bis 10 Euro weniger zu bekommen.


Roccat Savu & Taito

Roccats Kone sicherte der Firma zunächst unter Zockern viel Aufmerksamkeit, enttäuschte aber in der Langlebigkeit: Ein großflächiges Problem mit ausfallenden Scrollrädern überschattete die Qualitäten der Maus. Die Savu soll diese Schwäche ausmerzen und Spieler mit guter Verarbeitung und geringem Gewicht überzeugen. Dabei ist die Savu weniger als Nachfolger der Kone zu sehen, denn als Alternative: Wo die Kone auf einen Laser-Sensor setzt, bildet optische Technik das Herzstück der Savu.


Roccat Savu

An Bord sind insgesamt fünf Tasten: zwei Haupttasten, zwei Seitentasten und ein Mausrad, das gleichzeitig als Mitteltaste fungiert. Der optische Sensor erreicht eine maximale Abtastrate von nativ 4000 dpi. Laut Roccat beläuft sich die maximale Beschleunigung auf 20 G. Das Kabel mit 1,8 Metern Länge erlaubt den flexiblen Anschluss. Wer auf die Optik besonderen Wert legt, darf verschiedene Beleuchtungeffekte über die online verfügbare Treiber-Software aktivieren.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.