Ex-Intel-Mitarbeiter eingebuchtet

Drei Jahre Gefängnis wegen Industriespionage

Ein ehemaliger Intel-Mitarbeiter, Biswamohan Pani, wurde in den USA in Massachusetts zu drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 17.500 US-Dollar verurteilt. Der Betroffene soll 2008 Unternehmensgeheimnisse im Wert von mehreren 100 Mio. US-Dollar gestohlen und dann eine neue Stelle bei AMD angetreten haben. AMD hat bei den Ermittlungen mit der Staatsanwaltschaft kooperiert und bestreitet von dem Diebstahl gewusst zu haben. Somit kommen auf AMD wohl keine rechtlichen Konsequenzen zu.

Anzeige

Pani entwendete per Download bei Intel Dokumente im Wert von jeweils 200 bzw. 400 Mio. US-Dollar, kurz bevor er zu AMD wechselte. Offenbar verfügte der damalige Intel-Mitarbeiter über sehr hohe Sicherheitsfreigaben, die es ihm erleichterten das Material zunächst unbemerkt herunterzuladen. Das Beispiel zeigt zum einen, wie wertvoll manche internen Daten zur Chipfertigung sind und beweist zum anderen, dass selbst große Konzern intern teilweise lasche Sicherheitsvorgaben nutzen.

Quelle: BayNews9

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.