Technische Daten der Nintendo Wii U

Entwickler plaudern zur Hardware

Einige Entwickler scheinen Nintendos NDAs zur Wii U zu ignorieren und haben die groben technischen Daten der Konsole preisgegeben: Wenig überraschend soll die CPU aus IBMs Power-PC-Reihe stammen und drei Kerne nutzen. Die Leistung des Prozessors soll dem der Xbox 360 ähneln, wobei Nintendo um Überhitzungsprobleme zu vermeiden einen niedrigeren Takt anlege. Die Grafiklösung soll von AMD stammen und eine modifizierte Radeon HD aus der 7000er-Serie darstellen. Aufgrund der neueren GPU-Architektur soll die Grafiklösung leistunfähiger aber auch sparsamer sein als die Pendants in der PS3 / Xbox 360.

Anzeige

Zudem verfüge die Nintendo Wii U über 1 GByte RAM – mehr als bei Xbox 360 und PS3 und ein Segen für Entwickler. Leider sind die konkreten Taktraten der Chips weiterhin ein Mysterium.

Am 13. September veranstaltet Nintendo in New York eine Pressekonferenz und wird dann vermutlich selbst Genaueres zur Wii U enthüllen. Mit dem Erscheinen der Konsole rechnet man aktuell für den November 2012.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.