Valve mit Augmented-Reality-Headset

Soll Zocker noch tiefer ins Spiel ziehen

Valve arbeitet an einem Augmented- / Virtual-Reality-Headset, das Zocker noch tiefer ins Spielgeschehen ziehen soll. Man hat bereits einen Prototypen gezeigt, der von der Firma NVIS hergestellt wurde. Valves Ingenieur Gordon Stoll hat dieses noch recht klobige Modell sogar vorgeführt und in den Funktionen mit Googles Project Glass verglichen. Leiter der Entwicklung ist der renommierte Programmierer Michael Abrash. Abrash hält derartige Headset-Brillen für „den naheliegenden, nächsten Schritt nach tragbaren Computern, Smartphones und Tablets.“

Anzeige

Gleichzeitig räumt Abrash ein, dass angenehm tragbare Augmented-Reality-Brillen wohl erst in drei bis fünf Jahren realisierbar sind. Größere Virtual-Reality-Brillen für zuhause könnten aber schon früher den Markt erobern. Valve strebe dabei danach seine Technik auch für andere Firmen zu öffnen: So sei es möglich, dass Valve die nötige Technik zwar entwickle, aber später an andere Hersteller lizenziere und die Brillen nicht selbst fertige.

Quelle: IGN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.