Qualcomm gibt Vellamo 2.0.1 frei

Legt Fokus stärker auf HTML 5

Qualcomm hat Version 2.0.1 seines Smartphone- und Tablet-Benchmarks Vellamo freigegeben. Die neue Version ist über Google Play verfügbar und eignet sich sowohl für Prozessoren auf ARM-Basis als auch Intels Medfield-Atoms mit x86-Architektur. Neu sind ein Benchmark-Test für Video-Streaming sowie ein stärkerer Fokus auf HTML5. Vellamo 2.0.1 ist zweigeteilt in die HTML5- und Metal-Sektionen. In der ersten Testreihe stehen wie der Name schon sagt HTML5 und Javascript im Zentrum. Die Testreihe Metal konzentriert sich auf die schiere Hardware-Leistung und vereint Tests aus Dhrystone und Linpack.

Anzeige

Qualcomms neuer Test für Online-Streams simuliert über die Einrichtung eines Webservers mit künstlichen Latenzen die Video-Leistung unter Wi-Fi, 3G, 4G und Co. Das könnte allerdings auch Sicherheitsprobleme mit sich bringen. Qualcomms Sy Choudhury, Leiter des Produktmanagements, beruhigt nervöse Anwender jedoch: „Der Test funktioniert nur über eine SSL-Verbindung direkt in Vellamo. Und jene wird nur für die beiden Online-Video-Tests hergestellt.“

Teilweise gibt es zudem Bedenken, dass Qualcomm die eigenen Chips in Vellamo bervorzugen könnte. Hier wendet Choudhury ein, dass dies nicht im Sinne des Unternehmens wäre: Qualcomms eigene Chips schnitten zwar in vielen Bereichen gut ab, belegten aber keinesfalls permanent den ersten Platz. Vielmehr zeige Vellamo sowohl Stärken als auch Schwächen der Qualcomm-SoCs auf und helfe somit die eigenen Prozessoren zu verbessern.

Quelle: GooglePlay

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.