Dell bald keine AG mehr?

Fortschritte bei Umstellungsplänen

Wir hatten bereits berichtet, dass Dell sich von der Börse zurückziehen möchte. Kopf dieser Idee ist der namensgebende Geschäftsführer Michael Dell. Mit der Hilfe eines Konsortiums und den Kapitalgebern Silver Lake Partners soll der Prozess kurz vor dem Abschluss stehen: Angeblich will man 13 bis 14 US-Dollar pro Aktie zahlen und so insgesamt 24,2 Milliarden US-Dollar ausgeben, um Dell von der Börse abzuziehen. Michael Dell soll Dell zusätzlich mit einer Finanzspritze versehen, da er ohnehin Aktien im Wert von rund 3,6 Milliarden US-Dollar hält.

Anzeige

Weitere Hilfe stamme von Microsoft, die ebenfalls 1 bis 3 Milliarden US-Dollar zuschiessen sollen. Sinn der ganzen Idee ist, Dell leichter umzustrukturieren, ohne für jeden Schachzug die Einwilligung der Aktionäre einholen zu müssen. Laut einigen Quellen könnte Dell sogar schon dieses Wochenende die finalen Maßnahmen für den Weggang von der Börse einleiten.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.