Nokia geht gegen HTC One vor

Verkaufsstopp in den Niederlanden

Nokia geht gegen die Veröffentlichung des HTC One vor: Ursache ist eine Technik für Mikrofone, die HTC mit seinem Smartphone unerlaubt verwende. Genau genommen handelt es sich um Bauteile, die Nokia gemeinsam mit STMicroelectronics NV entwickelt hat. Die Komponenten sind eigentlich exklusiv für Nokias Mobiltelefone vorgesehen. HTC verwende die Mikrofone laut Nokia ohne Erlaubnis: „HTC fehlt jegliche Autorisation bzw. Lizenz zur Verwendung dieser Mikrofone bzw. der Nokia-Techniken, auf welchen jene basieren.“

Anzeige

In den Niederlanden hat Nokia vor Gericht bereits einen Verkaufsstop für das HTC One erwirkt. HTC hat die Gerichtsentscheidung bereits mit Enttäuschung zur Kenntnis genommen und sucht nun laut Firmensprechern nach Lösungswegen für seine Kunden.

Am 16. April hat Nokia übrigens auch in Deutschland eine einstweilige Verfügung gegen HTC beantragt. Die Entscheidung des Gerichts steht aber noch aus.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.