Sharp entlässt 5000 Mitarbeiter

Auch Kürzungen im Management

Der japanische Hersteller Sharp will 5000 Arbeitsplätze streichen. Betroffen sind dieses Mal nicht nur die unteren und mittleren Ebenen, sondern auch das gehobene Management. Speziell außerhalb Japans sollen Stellen abgebaut werden. Doch auch im Hauptsitz in Osaka müssen Angestellte ihren Hut nehmen. Derzeit beschäftigt Sharp rund 51.000 Mitarbeiter weltweit. Fest steht, dass man den Vorstand von 12 auf sechs Mitglieder reduzieren möchte. Auch die diversen Berater des Herstellers, die derzeit als Präsidenten bzw. Vizepräsidenten agieren, will man stark reduzieren.

Anzeige

Zudem möchte Sharp sich in Zukunft vor allem auf kleine Panels für Bildschirme in Smartphones und Tablets konzentrieren, da man hier derzeit gute Absätze und Margen verbuchen kann. Im Bereich für herkömmliche LCD-Panels in TVs stellt sich dagegen eher Stagnation ein. Nach hohen Verlusten in den letzten Jahren verspricht Sharp seinen Investoren und Gläubigern für 2013 wieder Gewinn. Erreichen kann man dies aber nur durch radikale Kürzungen und Umstrukturierungen.

Quelle: AsahiShimbun

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.