LG veröffentlicht Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2013

Unternehmen erzielt neuen Quartalrekord mit zwölf Millionen verkauften Smartphones

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Seoul, 24. Juli 2013 – LG Electronics (LG) gab heute für das zweite Quartal ein solides positives Nettoergebnis bekannt, das die verbesserte Performance in den meisten seiner Geschäftseinheiten widerspiegelt. Der Mobiltelefon-Bereich von LG lieferte in dem Zeitraum zwischen April und Juni 12,1 Millionen Smartphones aus, die bisher höchste Zahl in der Unternehmensgeschichte.

Anzeige

Der Umsatz stieg im zweiten Quartal 2013 im Jahresvergleich um 10,1 Prozent auf 15,23 Billionen Koreanische Won (KRW) (13,58 Milliarden US-Dollar) als Ergebnis der starken Verkaufs€zuwächse bei den meisten LG-Geschäftseinheiten. Der im zweiten Quartal erzielte operative Gewinn von 479 Milliarden KRW (426,92 Millionen US-Dollar) und der Nettogewinn von 156 Milliarden KRW (139,04 Millionen US-Dollar) liegt geringfügig unter dem Vorjahresergebnis für den gleichen Zeitraum, verbesserte sich jedoch gegenüber dem Vorquartal deutlich.

Die LG Home Entertainment Company meldete einen Umsatz von 5,5 Billionen KRW (4,91 Milliarden US-Dollar), der gegenüber dem Vorquartal um 6,4 Prozent gestiegen ist und praktisch auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr liegt. Der operative Gewinn im zweiten Quartal von 107 Milliarden KRW (95,37 Millionen US-Dollar) erhöhte sich gegenüber dem Vorquartal dank stärkerer Verkäufe in Schwellenmärkten und durch erfolgreiche neue Modelle, liegt aber etwas unter dem Wert des Vorjahres, was auf den intensiven Wettbewerb und eine geringere Nachfrage, die ein Nachgeben des durchschnittlichen Verkaufspreises bewirkte, zurückzuführen ist. Angesichts der weiterhin schwachen weltweiten Nachfrage und des erwarteten verstärkten Wettbewerbs investiert das Unternehmen in den Markt für Premium- und Großformat-TV-Geräte mit der Erweiterung von Ultra HD TV- und OLED TV-Produkten in entwickelten Märkten.

Die LG Mobile Communications Company konnte ihre Position im zweiten Quartal weiter verbessern und erzielte einen Umsatz von 3,12 Billionen KRW (2,78 Milliarden US-Dollar), 34,5 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen verkaufte im zweiten Quartal 12,1 Millionen Smartphones und erzielte damit einen neuen Quartals-Stückzahlenrekord für LG. Der operative Gewinn verbesserte sich im Jahresvergleich auf 61 Milliarden KRW (54,37 Millionen US-Dollar), blieb aber wegen einer schwächeren Nachfrage im koreanischen Markt, eines geringeren durchschnittlichen Verkaufspreises durch verstärkten Wettbewerb und durch höhere Marketing-Aufwendungen hinter dem vorherigen Quartal zurück. Die Auslieferung von Smartphone-Modellen für den Massenmarkt, wie der L-Serie II und der F-Serie, werden den Umsatz voraussichtlich ankurbeln, während High-End-Produkte wie G Pro und LG G2 die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte des Unternehmens verbessern dürften.

Die LG Home Appliance Company meldete den höchsten Quartalsumsatz ihrer Unternehmensgeschichte: Der im zweiten Quartal erzielte Umsatz von 3,19 Billionen KRW (2,84 Milliarden US-Dollar) liegt um 10,9 Prozent über dem Vorjahreswert und ist weitgehend auf die verbesserten Verkäufe in den Vereinigten Staaten und in Schwellenmärkten wie China und Lateinamerika zurückzuführen. Der im zweiten Quartal erzielte operative Gewinn von 121 Milliarden KRW (107,84 Millionen US-Dollar) erhöhte sich im Quartalsvergleich, aber blieb wegen erhöhter FuE-Aufwendungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück. LG wird sich weiterhin auf den Ausbau seines Home Appliance-Geschäfts konzentrieren und hierfür differenzierte Produkte mit verbesserter Energieeffizienz herstellen sowie seine Kostenstruktur weiter verbessern.

Die LG Air Conditioning and Energy Solutions Company meldete einen Rekordumsatz von 1,73 Billionen KRW (1,55 Milliarden US-Dollar) im zweiten Quartal, was einem Anstieg um 18,4 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres und einem Anstieg um 42,5 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2013 bedeutet. Das operative Ergebnis von 171 Milliarden KRW (152,41 Millionen US-Dollar) erhöhte sich sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber dem Vorquartal, und die operative Gewinnspanne erhöhte sich auf 9,9 Prozent, was weitgehend auf Verbesserungen beim Produktmix und bei der Geschäftsstruktur zurückgeführt wird.

Erläuterung der Wechselkurse für das zweite Quartal 2013
Die ungeprüften Quartalsergebnisse von LG Electronics basieren auf IFRS (International Financial Reporting Standards) für den am 30. Juni 2013 beendeten Dreimonatszeitraum. Die Angaben in koreanischen Won (KRW) werden zum durchschnittlichen Wechselkurs im Dreimonatszeitraum für das betreffende Quartal in US-Dollar umgerechnet; dieser Wechselkurs lag bei 1.122 KRW pro US-Dollar (Q2/2013).

(Visited 1 times, 1 visits today)