Samsung übernimmt deutsche Novaled AG?

200 Mio. US-Dollar stehen als Kaufpreis im Raum

Samsung soll aktuell mit der deutschen Firma Novaled in Verhandlung stehen: Laut Lee Tae Hun, einem Sprecher für Cheil Industries Inc., sei Samsung an der Übernahme des deutschen Zulieferers interessiert. Die Novaled AG stellt Materialien her, die in Fernsehern und Smartphones bei der Beleuchtung zum Einsatz kommen. Als Preis für die Übernahme stehen derzeit offenbar 200 Mio. US-Dollar im Raum. Schenkt man den Berichten Glauben, könnte Samsung bereits nächste Woche die Einverleibung der Novaled AG bestätigen.

Anzeige

Novaled hat seinen Sitz in Dresden und produziert organische Materialien und weitere Technik für OLED-Bildschirme in Smartphones, Fernsehern und für die Solarindustrie. Aktuell besitzt Samsung bereits Anteile in Höhe von 10 %. Zudem ist Samsung der größte Kunde des deutschen Herstellers und generiert 53 % der Verkaufseinnahmen. Gerd Günther, der Leiter des Marketings bei Novaled, hat bereits bestätigt, dass sein Arbeitgeber und Samsung aktuell in Verhandlungen stehen. Details verschwieg Günther aber.

Es ist kein Geheimnis, dass Samsung für seine Bildschirme mehr und mehr auf OLED-Displays setzt und in der Technik die Zukunft des Smartphone- und TV-Marktes sieht. Die Übernahme der deutschen Novaled AG würde also gut in die Pläne des südkoreanischen Unternehmens passen.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.