Ableben der Microsoft Points rückt näher

Nächstes System-Update führt Umstellung ein

Microsoft hat bereits auf der diesjährigen E3 im Juni bestätigt, dass man die virtuelle Währung der Microsoft Points abschaffen wird. Stattdessen können Kunden bald ähnlich wie im Sony Playstation Network auch in Xbox Live direkt mit regulärem Geld bezahlen. Alte Punktekarten sollen sich aber vorerst noch einlösen lassen und werden eben direkt in die jeweilige Währung des Landes konvertiert. Auch wer noch ungenutzte Punkte in seinem Konto gesammelt hat, verliert diese nicht, sondern sie werden ebenfalls direkt in die Währung des Herkunftslandes des Anwenders umgewandelt.

Anzeige

Laut Microsoft soll die Umstellung nun mit dem nächsten größeren System-Update erfolgen. Wann jenes erscheinen wird, ist leider aber immer noch unklar. Laut Microsoft nehme man die Umstellung im Sinne der Kunden vor. Jene seien von der umständlichen Bezahlung via Microsoft Points langfristig verwirrt gewesen.

Microsofts Einwand ist allerdings nur eine Seite der Medaille: Viele Kunden hat Punktekarten günstig in Angeboten ergattert und so weniger gezahlt als eigentlich dem Gegenwert in Xbox Live entspricht. Diese Möglichkeit fällt in Zukunft natürlich weg.

Quelle: TechRadar

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.