Gelid The Black Edition - Seite 3

High-End CPU-Kühler mit 7 Heatpipes & 2 Lüftern

Anzeige

Verarbeitung & Lüfter

Für einen Doppelturm-Kühler kommt der Gelid Solutions The Black Edition selbstverständlich mit einem „Kampfgewicht“ von 990 Gramm daher.


Der Aufbau mit Lüfter


The Black Edition ohne Lüfter

Die beiden Kühltürme sind mit 40 Aluminiumlamellen ausgestattet, um eine große Abgabefläche für die CPU-Abwärme zu schaffen.
Beim Lamellendesign setzt Gelid auf einen normalen Aufbau. Lediglich einige Riffelungen und Aussparungen für einen optimierten Luftstrom sind zu erkennen. Der Lamellenabstand beträgt 3 mm.


Das Lamellendesign

Damit die Abwärme von der massiven Bodenplatte aus Kupfer ordentlich an die beiden Kühltürme abgegeben werden kann, setzt Gelid hier auf eine Mischung aus vier 6-mm- und drei 8-mm-Heatpipes.
In die Bodenplatte sind leichte Riffelungen geschliffen, um die Oberfläche zwecks besseren Wärmeübergangs zu vergrössern, was sich natürlich erst zusammen mit der Wärmeleitpaste auswirken kann.


Die Bodenplatte

Die Heatpipes sowie die Bodenplatte sind für den optischen Feinschliff fast komplett vernickelt. Nur die Kontaktfläche zur CPU erstrahlt in Kupferrot.


Die Heatpipes

Abgeschlossen wird der Kühler auf beiden Kühltürmen durch eine schwarze Deckelplatte mit dem Gelid-Schriftzug. Für einen sauberen Abschluss wurden auch den Heatpipes schwarze Metallkappen spendiert.


Der Kühlerabschluss

Für die Belüftung sorgen bei The Black Edition zwei 120-mm-Lüfter mit PWM-Anschluss.
Der erste Lüfter ist in der Slim-Bauweise gehalten, um den Kühler nicht zu ausladend zu machen, während der Lüfter zwischen beiden Kühltürmen auf das normale 120-mm-Format mit üblicher Bautiefe setzt. Montiert werden die Lüfter jeweils mit zwei schwarzen Lüfterklammern.


Die Lüfter

Soll Arbeitsspeicher mit hohen Heatspreadern zum Einsatz kommen, so bietet der Gelid lediglich 34 mm Platz. Hier sollte je nach Konfiguration vorher nachgemessen werden. Ansonsten besteht noch die Möglichkeit, den Lüfter, der die RAM-Bänke mechanisch stört, auf der anderen Kühlerseite zu montieren.
Grundsätzlich kann bei einer Bestückung mit zwei RAM-Riegeln üblicher Bauart aber problemlos der Dual-Channel-Modus genutzt werden, ohne das RAM-Kühlereinschränkungen hingenommen werden müssen.


The Black Edition mit RAM

Bei der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern, sie ist sehr ordentlich. Lediglich das Montage-Zubehör entspricht nicht ganz dem Niveau des Kühlers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.