AMD aktualisiert Roadmap

APUs der Reihe Kabini erscheinen Anfang 2014

AMD hat seine internen Roadmaps aktualisiert: Während im September die neuen „Hawaii“-GPUs erscheinen sollen, geht es dann Anfang 2014 mit den Kabini-APUs für die Mittelklasse und Kaveri für das gehobene Marktsegment weiter. Die Massenproduktion soll laut DigiTimes, die sich auf Quellen in der Zuliefererindustrie beruft, im Februar 2014 beginnen. Die offizielle Ankündigung der APUs für Desktop-PCs und Notebooks soll im März 2014 stattfinden. Als erste Kabini-Modelle gelten zwei Quad-Cores (A4-5350 und A4-5150) sowie ein Dual-Core (E1-2650) mit jeweils 25 Watt Verlustleistung (TDP).

Anzeige

Als Nachfolger für Kabini gilt Beema. Die Chips dieser Reihe sind für die zweite Jahreshälfte 2014 oder die erste Jahreshälfte 2014 geplant – je nachdem wie gut der Zeitplan voranschreitet. Beema nutzt den Sockel FS1B und basiert auf der Heterogeneous Systems Architecture (HSA). Die Sockel FM1 und AM3 will AMD dagegen noch Ende 2013 langsam in Pension schicken.

Für 2015 ist bei AMD mit Carrizo noch mehr geplant. Die APUs der Reihe nutzen die Architektur „Excavator“ und sollen mit 45 bzw. 54 Watt Verlustleistung (TDP) daher kommen. Als weiterer Ersatz für Beema gilt Nolan – hier ist bisher aber kaum etwas bekannt.

Offiziell enthält sich AMD natürlich zu seinen APU-Plänen eines Kommentares.

UPDATE:
AMD hat uns per E-Mail mit folgender Stellungnahme kontaktiert: „Geräte mit AMD-APUs der Reihe ‚Kabini‘ sind bereits durch unsere OEM-Partner auf dem Markt erschienen. Eine gesockelte Version der Kabini-Chips befindet sich derzeit nicht in AMDs öffentlicher Roadmap. Wir haben noch keine Pläne bezüglich einer gesockelten Kabini-Variante angekündigt.“

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.