BlackBerry entlässt 40 % der Belegschaft

Angestellte sollen noch vor Ende 2013 ihren Hut nehmen

Der kanadische Hersteller BlackBerry, ehemals RIM, hat angekündigt noch vor Ende 2013 40 % seiner Belegschaft zu entlassen. Die Stellenstreichungen sollen alle Unternehmensbereiche umfassen. Zuletzt nannte BlackBerry als offizielle Zahl seiner Mitarbeiter im März 2013 12.700 Menschen. Laut Sprechern des Unternehmens sei dieser Schritt notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben. BlackBerry befindet sich seit Jahren in der Krise und hält nur noch 3 % des US-Smartphone-Marktes. Noch 2010 waren es etwa 14 %.

Anzeige

Auch die Anfang 2013 veröffentlichten Smartphones mit dem neuen Betriebssystem BlackBerry OS 10 konnten den freien Fall des Herstellers nicht bremsen. Man rechnet derzeit damit, dass als Schlussfolgerung im November ein Verkauf des Unternehmens anstehen könnte.

Quelle: WallStreetJournal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.