Tablet-Preise sollen weiter purzeln

Bis 2017 größtenteils Preise von unter 100 Euro

Laut den Analysten NPD DisplaySearch sollen die Hälfte der Tablets bis 2017 weniger als 99 US-Dollar / Euro kosten. Die niedrigeren Preise sollen sich zum einen aus technischer Weiterentwicklung aber auch aus sinkender Nachfrage ergeben. So hat man seine Wachstumsprognosen reduziert und geht für die Jahre 2013 bis 2017 jeweils „nur“ noch von einem jährlichen Wachstum von 9 % aus. Das größte Wachstum sagt man für den chinesischen bzw. asiatischen Markt voraus. Bis 2015 sollen 50 % der jährlichen Tablet-Auslieferungen an den asiatischen Markt gehen – 60 % sollen es bis 2017 sein.

Anzeige

Dagegen sollen Nordamerika und der Wirtschaftsraum EMEA 2017 nur noch für 36 % des Tablet-Marktes stehen. Bis 2017 geht die NPD DisplaySearch von 534 ausgelieferten Tablets aus. Tablets sollen dann 76 % des mobilen PC-Marktes halten und Notebooks deutlich auf die hinteren Ränge verweisen. So sollen nur noch 12 Mio. Notebooks in die Auslieferung gehen – 16 % des mobilen PC-Marktes.

Für die nächsten Jahre rechnet man dabei auch mit Preissenkungen bei den renommierten Markenherstellern, da immer mehr günstige Tablets aus China auch auf den internationalen Markt drängen.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.