Bestechungsaffäre bei Foxconn

Zahlreiche Manager festgenommen

Bei Foxconn gab es offenbar eine weit reichende Bestechungsaffäre: Ca. ein Dutzend Manager sollen Bestechungsgelder von Zulieferern für iPhone-Komponenten angenommen haben. Als Drahtzieher gilt der bereits im Ruhestand befindliche, ehemalige Senior-Vizeoräsident Foxconns, Liao Wancheng. Zulieferer sollen 2,5 % ihrer Verkaufserlöse als Kickback-Zahlungen an die eingeweihten Foxconn-Manager gezahlt haben. Bei jeder neuen Bestellung kam es laut aktuellen Berichten zu neuen Bestechungsgeldern. Die Beteiligten sollen sich „Hunderte von Millionen“ taiwanesische Dollar eingesteckt haben.

Anzeige

Neben Wancheng wird auch Deng Zhixian namentlich als Beteiligter an der Affäre genannt. Zhixian ist Kopf des Foxconn-Komitees für „Surface Mount Technology“.

Foxconn fertigt für Apple die Smartphones der Reihe iPhone. Verträge gelten hier als sehr lukrativ, was die Bestechungsgelder an Foxconns Manager erklärt.

Quelle: Tencent

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.