Ericsson und Samsung beenden Rechtsstreit

Pressemitteilung bestätigt Lizenzabkommen

Ericsson und Samsung haben ihren Rechtsstreit sozusagen friedlich beendet und ein gegenseitiges Lizenzabkommen unterzeichnet. Samsung erhält damit Zugriff auf Ericssons Patente bezüglich GSM, UMTS und LTE und zahlt einen Obulus von mehr als 500 Mio. US-Dollar. Den genauen Betrag sowie die Details des Abkommens halten die beiden Konzerne unter Verschluss. Samsung nimmt zunächst eine hohe Einmalzahlung vor und verpflichtet sich danach laufende Lizenzgebühren zu entrichten. Ericsson und Samsung haben sich dabei direkt für mehrere Jahre geeinigt.

Anzeige

Fest steht, dass die beiden Firmen ihre internationalen Rechtsstreitigkeiten nun einstellen. Am Wochenende schloss Samsung zudem ein ähnliches Abkommen mit Google ab, so dass sich die beiden Unternehmen gegenseitig Patente zur Verfügung stellen.

Quelle: Ericsson

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.