Nike streicht Wearables

Entlässt sein Fuelband-Team

Nike will sich in Zukunft aus dem Markt für Wearables zurückziehen. Das Unternehmen hat sein Team für Digital-Hardware um ca. 80 % zusammengestrichen und die meisten der dort beschäftigten 70 Mitarbeiter mussten ihren Hut nehmen. Außerdem zieht Nike die zweite Generation seines FuelBand SE aus dem Verkauf. Der Konzern hat allerdings bestätigt, dass man die Software für sein Fitness-Armband dennoch weiterentwickeln wolle. Zudem will sich der Konzern wohl mit seinen Digital-Teams insgesamt auf Apps und Software für mobile Endgeräte fokussieren.

Anzeige

Eigene Hardware nimmt Nike demnach erstmal aus dem Programm. Da der Markt für Fitness-Wearables sich etwa durch Konkurrenz von Samsung füllt, sieht der Hersteller scheinbar immer weniger Potential. So hatte man ursprünglich für den Herbst 2014 ein neues FuelBand angekündigt. Schnell legte man diese Pläne aber offiziell ad acta. Eventuell könnte Nike auch eine Partnerschaft mit Apple eingehen: Apple könnte die Hardware entwickeln und Nike seine Apps bereitstellen. So sah man Tim Cook in der Vergangenheit ein FuelBand tragen und der Apple-CEO sitzt beim Sportartikel-Hersteller auch im Aufsichtsrat.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.