Intel muss Tablet-Ansprüche zurückschrauben

Wollte 2014 40 Mio. Tablet-SoCs ausliefern

Noch im März 2014 erklärte Intel, dass man dieses Jahr rund 40 Mio. SoCs für Tablets ausliefern wolle. Vielen Analysten erschien dieses Ziel äußerst anspruchsvoll: So dominieren Prozessoren auf ARM-Basis den Tablet-Markt und Intel muss sich mit seinen x86-Pendants hart jeden Anteil erkämpfen. Nun dürfte auch Intel selbst das hoch gesteckte Ziel ad acta legen. Denn die Chips der Reihe Cherry Trail verzögern sich vom vierten Quartal 2014 auf das erste Quartal 2015. Das bestätigen Quellen aus der Zuliefererindustrie in Taiwan.

Anzeige

Intels Cherry Trail aus dem 14-Nanometer-Verfahren sollte gar erst im dritten Quartal 2014 erscheinen. Die aktuelle Verzögerung auf 2015 ist somit bereits die zweite für die Chips. Cherry Trail basiert auf der Architektur Airmont und unterstützt sowohl Google Android als auch Microsoft Windows mit 32- und 64-bit. Erste Tablets mit den neuen Chips aus dem Hause Intel dürften nun nicht vor Februar 2015 in den Handel gelangen.

Marktforscher rechnen folglich damit, dass Intel in diesem Jahr weniger als 30 Mio. SoCs für Tablets ausliefern dürfte.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.