Intel sollte MediaTek übernehmen?

Könnte endlich den erhofften Push im mobilen Markt bringen

Doug Freedman, Analyst der Firma RBC Capital Markets, prognostiziert, dass Intel innerhalb der nächsten 2-3 Jahre den Hersteller MediaTek übernehmen werde. 27 Milliarden US-Dollar hält Freedman für einen möglichen Kaufpreis. Diese Übernahme wäre für Intel laut Freedman der beste Weg langfristig die Einnahmen zu erhöhen und sinnvoll in den mobilen Markt zu investieren. So hat Intel aktuell Probleme sich mit seinen x86-Chips im Segment für Smartphones und Tablets auszubreiten. MediaTeks SoCs auf ARM-Basis sind dagegen besonders in Einstiegs- und Mittelklasse-Modellen gern gesehen.

Anzeige

Laut Freedman sei es geradezu „notwendig“, dass Intel MediaTek übernehme, um im mobilen Markt endlich voranzukommen. Aktuell investiert Intel ca. 1 Milliarde US-Dollar pro Quartal in das mobile Segment. Dabei fährt man kontinuierlich enorme Verluste ein, da man bei den Marktanteilen dennoch im einstelligen Bereich verbleibt. Da könnte eine Übernahme MediaTeks sich langfristig sogar als kosteneffizienter erweisen. Zumal MediaTek nicht nur SoCs fertigt, sondern auch Bluetooth-, Wi-Fi-, GPS- und NFC-Komponenten. Im Gegensatz zu Intel konnte der Hersteller seine Marktanteile stetig vergrößern. Entsprechend macht MediaTek im mobilen Markt Gewinn und arbeitet mit ordentlichen Margen.

Während Freedman also quasi fest damit rechnet, dass Intel MediaTek irgendwann schlucken wird, enthalten sich beide Hersteller zu diesen Spekulationen eines Kommentares.

Quelle: TheStreet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.