Apple und GT Advanced beenden Kooperation

439 Mio. US-Dollar Rückzahlung an Apple

Apple und GT Advanced beenden ihre Partnerschaft. Diese Nachricht erreicht uns im Zuge der Ankündigung, dass letztere 727 Stellen in ihrem Werk in Mesa, Arizona, in den USA abbauen. Zudem hat GT Advanced in den USA einen Antrag auf Insolvenz gestellt. Offenbar kam es zum Zwist mit Apple, da GT Advanced den iPhone-Hersteller mit Saphirglas beliefern sollte, aber die nötigen, technischen Meilensteine verfehlte. Entsprechend ist nun die Kooperation beendet und GT Advanced muss 439 Mio. US-Dollar an Apple zurückzahlen.

Anzeige

GT Advanced soll diese Summe innerhalb von vier Jahren an Apple zurückzahlen, behält aber alle seine Assets und Fabriken sowie ASF und Hyperion. Apple und GT Advanced befreien sich gegenseitig von allen vertraglichen Verpflichtungen. GT Advanced zieht sich nun allerdings vollständig aus der Fertigung von Saphirglas zurück.

In einer offiziellen Mitteilung hat Apple bestätigt, dass man große Hoffnungen in die Fertigung von Saphirglas bei GT Advanced gesetzt hatte, aber der Partner die Produktion nicht erreichen konnte. Man will zumindest weiter auf einen technischen Austausch setzen, damit andere Firmen von dem gewonnenen Know-How profitieren. Zudem wolle Apple versuchen den ehemaligen Mitarbeitern von GT Advanced zu helfen neue Anstellungen zu finden.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.