Alienware veröffentlicht Grafikverstärker

Zudem neue Desktop- und Notebook-Modelle

Alienware veröffentlicht seinen neuen Grafikverstärker für das Notebook Alienware 13. Das Gadget ist sowohl separat als auch direkt im Bundle mit dem Gaming-Laptop zu haben. Wer den Graphics Amplifier kauft, kann für das Innenleben zwischen unterschiedlichen Desktop-Grafikkarten der Hersteller AMD und Nvidia wählen. Somit variiert natürlich auch der Preis ganz nach den gewählten Optionen. Über dedizierte PCI-Express-Lanes erfolgt die Verbindung direkt mit dem Alienware 13. Der Verstärker nimmt Dual-Slot-Grafikkarten mit bis zu 375 Watt Verlustleistung auf.

Anzeige

Vier aktive USB-3.0-Ports erlauben gar noch den Anschluss von Peripheriegeräten. Ab 1049 ist ansonsten der Alienware 13 erhältlich, der im Inneren einen Intel Core i5 plus eine Nvidia GeForce GTX 860M mit 2 GByte RAM beherbergt. Das Display mit 13,3 Zoll Diagonale löst optional mit bis zu 2560 x 1440 Bildpunkten auf. Alienware nennt ein Gewicht von 2 kg und eine Dicke von nur 2,5 cm.

Desktop-Anwender erhalten den Alienware Area 51 als neue Option. Ab 1599 Euro erhältlich, werkeln im Inneren Sechs- bzw. Achtkerner der Reihe Haswell-E / Intel Core i7 K mit werkseitiger Übertaktung, Flüssigkeitskühlungen und verschiedene Enthusiasten-Grafiklösungen der Firmen AMD und Nvidia. Auch bis zu 32 GByte DDR4-RAM mit 2133 MHz sind drin. Für Speicherplatz sorgen HDDs mit 4 TByte und SSDs mit 512 GByte. Die Schnittstellen Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.0, Killer-Gigabit und USB 3.0 sind ebenfalls an Bord. Alienware nennt als Betriebssystem Microsoft Windows 8.1 Pro mit 64-bit.

Vorbestellbar sind die neuen Alienware 13 und Alienware Area 51 bereits. Die Auslieferung erfolgt zu den Feiertagen 2014.



Quelle: E-Mail

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.