Microsoft mit eigener VR-Hardware

Vorstellung angeblich Mitte 2015

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für nächstes Jahr eigene Virtual-Reality-Hardware als Konkurrenz für Sonys Project Morpheus und das Oculus Rift. Allerdings wäre diese Entwicklung einigermaßen befremdlich: Oculus VR ist mittlerweile im Besitz von Facebook – bekanntermaßen hält auch Microsoft Anteile am sozialen Netzwerk. Somit würde man sich in gewisser Weise selbst Konkurrenz machen. Nichts desto trotz heißt es, dass Microsoft an einem VR-Headset bastele, das man auf der E3 2015 im Juni in Las Vegas präsentieren wolle.

Anzeige

Die Gerüchte um das VR-Headset aus dem Hause Microsoft stammen direkt aus der Zuliefererkette. Angeblich betreue das Microsoft Hardware-Team die Entwicklung, welches beispielsweise auch für die Tablets der Reihe Surface verantwortlich ist. Weitere Details fehlen aktuell zum Virtual-Reality-Headset leider noch. Parallel arbeitet Microsoft auch an einer Augmented-Reality-Brille auf den Spuren von Google Glass, die unter dem Codenamen „Fortaleza“ läuft. Auch hier schweigt Microsoft jedoch noch.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.