HP zeigt VR-Monitor und 4K-Modelle

Sogar Vorführung eines Displays mit 5120 x 2880 Pixeln (5K)

HP stellt im Rahmen der CES 2015 neue Monitore für verschiedene Anwendungsgebiete mit interessanten Spezifikationen vor. Beispielsweise zeigt man mit dem Modell Zvr ein Display für Virtual-Reality-Anwendungen mit 23,6 Zoll Diagonale und Unterstützung für stereoskopisches 3D. Der Monitor gibt an beide Augen 1080p aus und kann mit einer Reihe von Sensoren die Kopfposition des Betrachters erfassen, um die 3D-Darstellung zu optimieren. Über einen Touchpen können die Nutzer angezeigte Inhalte dann in einer 3D-Umgebung manipulieren.

Anzeige

Der Preis des HP Zvr ist noch offen. Erscheinen soll der ungewöhnliche VR-Monitor im Frühjahr 2015. Wie sich vielleicht bereits andeutet, visiert HP mit dem Modell in erster Linie Geschäftskunden mit besonderen Bedürfnissen an – z. B. medizinische Einrichtungen.

Die beiden Modelle HP Z27s und Z24s weisen 27 bzw. 23,8 Zoll Diagonale auf und lösen mit 3840 x 2150 Bildpunkten (Ultra HD) auf. Beide bieten als Anschlüsse DisplayPort, HDMI, Mini-DisplayPort, DVI, MHL und auch USB 3.0. Auch eine Pivot-Funktion für mehr Ergonomie ist integriert. Im Handel sollen die HP Z27s und Z24s zwischen Januar und April 2015 international erscheinen und jeweils 750 bzw. 550 US-Dollar kosten.

Folgt der HP Z27q mit stolzen 5K – 5120 x 2880 Bildpunkten, IPS-Panel und 300 Nits als Helligkeit. Dieser Monitor wird ab März 2015 für 1300 US-Dollar in den Handel gelangen.

Die beiden Curved-Modelle HP Z34c und Envy 34C 3000r messen in der Diagonale volle 34 Zoll und lösen mit je 3440 x 1440 Bildpunkten auf. Sie kommen im breiten Format 21:9 daher. Beide decken 98 % des sRGB-Farbraumes ab, bieten Lautsprecher mit 6 Watt und sind mit VESA-Halterungen an der Wand zu befestigen. Als Preisempfehlung legt HP je 1000 US-Dollar fest. Im Handel erhält man die Monitore ab April 2015.

Zuletzt hat HP auch noch die EliteDisplay S270c und Pavilion 27c 4000r vorgestellt. Beide Monitore nutzen erneut mit 27 Zoll ein Curved-Design, beschränken sich aber bei der Auflösung auf 1080p. Hier belaufen sich die Preisempfehlungen auf je 400 US-Dollar und die Displays sind ab sofort im Handel zu haben.




Quelle: Eigene

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.