HTC & Co. planen Smartwatches ohne Android Wear

Eigene Betriebssysteme sind gewünscht

HTC, Samsung und andere Hersteller planen angeblich neue Wearables, die auf das Betriebssystem Google Android Wear verzichten sollen. Vor allem chinesische Hersteller wollen sich offenbar von Android Wear fernhalten, weil die nötige Unterstützung für die chinesische Sprache fehle. Stattdessen sollen viele Firmen sich wieder auf die Entwicklung eigener Software-Plattformen zurück besinnen. HTC könnte bereits auf dem Mobile World Congress 2015 den Anfang machen und dort ein Wearable mit einem Display mit 1,8 Zoll sowie Unterstützung für Smartphones mit sowohl Google Android 4.4 als auch Apple iOS 7.0 enthüllen.

Anzeige

Gerüchten zufolge soll HTCs neues Wearable besonderen Wert auf die Fitness-Dienste von Under Armour legen und die Partnerschaft zwischen den Firmen betonen. Samsung dagegen wolle Tizen verstärkt für seine Smartwatches implementieren, während LG mit dem webOS liebäugele.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.