Samsung Galaxy S6 enthüllt

Auch das S6 Edge feiert seinen Einstand

Samsung hat wie geplant auf seinem Unpacked Event heute auf dem Mobile World Congress 2015 das Samsung Galaxy S6 vorgestellt. Auch das S6 Edge feiert seinen Einstand. Beide Smartphones stehen unter dem Zeichen „Schönheit trifft Funktion“ und nutzen für die Gehäuse erstmals im Rahmen der Flaggschiffreihe Metall statt Plastik als wesentliches Material. Beim S6 Edge setzt man zudem für die mit Glas überzogene Oberfläche komplett auf Gorilla Glass 4. Als Farbvarianten haben die Südkoreaner Weiß, Schwarz, Gold, Blau und Grün bestätigt.

Anzeige

Sowohl das Samsung Galaxy S6 als auch das S6 Edge setzen auf Selfie-Kameras mit 5 und Hauptkameras mit 16 Megapixeln. Die Kameras verwenden optische Bildstabilisation, HDR in Echtzeit sowie einen Infrarotsensor zur Verbesserung der Weißtöne. Laut Samsung sorgt eine neue Schnellstartfunktion dafür, dass sich die Kamera-App aus jedem anderen Screen in nur 0,7 Sekunden aufrufen lässt.

Das S6 lässt sich zudem drahtlos aufladen und unterstützt entsprechend die Standards WPC und PMA. Wie erwartet führt Samsung zudem mit dem Galaxy S6 auch einen eigenen Bezahldienst namens Samsung Pay ein. Der Dienst startet in den USA bereits in der zweiten Jahreshälfte 2015. Man nutzt dafür sowohl den Fingerabdruckscanner als auch NFC-Technik und Magnetic Secure Transmission (MST).

Im deutschen Handel sind die Samsung Galaxy S6 (Edge) ab dem 10. April 2015 mit 32, 64 bzw. 128 GByte Speicherplatz zu haben. Die offiziellen Preisempfehlungen haben es in sich: Sie liegen bei 749 (32 GByte), 849 (64 GByte) bzw. 949 Euro (128 GByte). Wer auf die Edge-Version schielt, soll gar 849 (32 GByte), 949 (64 GByte) bzw. 1049 Euro (128 GByte) berappen.

Die technischen Daten decken sich übrigens mit den aus der Gerüchteküche bekannten Spezifikationen: So verwendet das Samsung Galaxy S6 einen Super-AMOLED-Bildschirm mit 5,1 Zoll und 2560 x 1440 Bildpunkten. Im Inneren steckt der Samsung Exynos 7420 mit acht Kernen – vier mit 2,1 und vier mit 1,5 GHz Takt. Dem SoC stehen 3 GByte LPDDR4-RAM zur Seite. Zu den Schnittstellen zählen Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, NFC, Infrarot und Micro-USB 2.0. Der Akku kommt auf 2550 mAh bzw. 2600 mAh beim S6 Edge. Als Maße nennt Samsung 143,4 x 70,5 x 6,8 mm bei einem Gewicht von 138 Gramm (S6) bzw. 142,1 x 70,1 x 7,0 mm bei einem Gewicht von 132 Gramm (S6 Edge).

Große Enttäuschungen: Der Speicherplatz des Samsung Galaxy S6 ist nicht erweiterbar – ein microSD-Kartenslot fehlt. Außerdem ist der Akku jetzt fest verbaut. Beide Aspekte wurden von Stammkunden der Galaxy-S-Reihe bisher immer sehr geschätzt. Außerdem verzichtet Samsung beim S6 Edge auf die vielen Zusatzfunktionen des Note 4 Edge – der abgerundete Rand ist größtenteils einfach Teil des normalen Bildschirms und dient eher der gehobenen Ästhetik.

Galaxy S6
Galaxy S6
Galaxy S6
Galaxy S6 edge
Galaxy S6 edge

(Visited 3 times, 1 visits today)

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.