HP & Microsoft mit gemeinsam entwickeltem Laptop

Spectre x360 vereint Handschrift beider Hersteller

HP hat seinen neuen Laptop Spectre x360 gemeinsam mit Microsoft entwickelt. Die Redmonder sollen vom BIOS über die Lüftung bis hin zur Gestaltung des Displays überall die Finger mit im Spiel gehabt haben. Über ein Jahr lang hat HP also für die Entwicklung des Spectre x360 eng mit Microsoft kooperiert. Dabei lässt sich das Notebook auch so aufstellen, dass es dank einer Drehung des Bildschirms fast wie ein Tablet nutzbar ist. Das Gehäuse des Geräts besteht aus Aluminium. Bezüglich des Touchscreen-Displays mit 13 Zoll Diagonale stehen verschiedene Varianten mit 1920 x 1080 oder gar 2560 x 1440 Bildpunkten zur Wahl.

Anzeige

Als Schnittstellen sind unter anderem HDMI, Mini-DisplayPort, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.0 und dreimal USB 3.0 mit von der Partie. Laut HP soll der Akku mit 56 Wh bis zu 12,5 Stunden Betrieb durchhalten. Als Betriebssystem dient ab Werk Microsoft Windows 8.1. HP nennt als Einstiegspreis für das Spectre x360 900 US-Dollar. Im US-Handel soll das Notebook noch im März zur Verfügung stehen. Zum Innenleben gehören: ein Intel Core i5 der fünften Generation, 4 GByte RAM und ein SSD mit 128 GByte Speicherplatz. Wer mehr Geld auf den Tisch legt, kann auch zu Versionen mit einem Intel Core i7, 8 GByte RAM und SSDs mit 256 GByte greifen.




Quelle: Engadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.