Samsung frühestens in 5 Jahren mit eigenen GPUs

Lizenzabkommen mit ARM gibt Hinweise

Vor einigen Wochen hatten wir bereits berichtet, dass ARM und Samsung neue Lizenzabkommen getroffen haben. So hat sich Samsung für seine SoCs der Reihe Exynos die Grafikkerne Mali-T820, Mali-T830, T860 und T880 gesichert. Damals vermuteten wir schon, dass das Abkommen darauf hindeutet, dass sich Samsungs Entwicklung eigener GPUs verzögere. Medien aus Südkorea bestätigen nun unsere Annahme: Mit selbst entwickelten GPUs aus dem Hause Samsung sei frühestens in fünf Jahren zu rechnen. Die Entwicklung laufe allerdings weiterhin: Bereits seit 2011 soll Samsung an eigenen Grafikkernen für seine SoCs werkeln.

Anzeige

Samsung hat sich im GPU-Bereich vorerst dazu entschieden auf Nummer sicher zu gehen und ARMs Techniken zu lizenzieren. Das bedeutet natürlich nicht, dass der Konzern die Entwicklung eigener Grafikkerne aufgegeben hätte. Innerhalb der nächsten Jahre ist jedoch nicht mit Ergebnissen zu rechnen.

Quelle: BusinessKorea

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.