Apple Music: Independent-Künstler übt Kritik

Konzern liebe es, mit Musik Geld zu scheffeln - vernachlässige aber die Musiker

Der Independent-Künstler und Musik-Liebhaber Sanjiv Sathiah vermarktet seine Songs unter dem Banner Neodymium Project auch bei Apple iTunes bzw. ab sofort auch bei Apple Music. Trotzdem bezieht er sehr kritisch zu dem neuen Streaming-Anbieter Stellung. Im Wesentlichen lautet sein Fazit, dass Apple zwar das Geldverdienen mit Musik liebe, aber wenig Zuneigung für die Musiker übrig habe. Für Fans seien Streaming-Dienste ein Segen und ermöglichten enorme finanzielle Einsparungen. Gleichzeitig würden sie Künstlern, besonders Independent-Musikern, die Butter vom Brot nehmen.

Anzeige

Natürlich sei es zu bevorzugen, wenn Anwender die Musik legal streamen anstatt illegale Downloads zu bemühen. Trotzdem würden die Musiker laut Sathiah über Streaming-Anbieter nur sehr wenig Geld einnehmen. Apples Position sei zudem fragwürdig: Zwar habe der Konzern nach vielfacher Kritik den Zwang aufgehoben, dass kleinere Künstler erst an einer Probephase teilnehmen müssten, ohne Vergütung zu erhalten, dennoch sei schon die „Flatrate-Mentalität“ fragwürdig, mit der Musik behandelt werde. Beispielsweise sei es undenkbar eine derartige Flatrate für Apps einzurichten – bei Musik sei es komischerweise aber normal.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: MacNN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.