Microsoft Lumia 550, 750 und 850 sickern durch

Daten bekannt - Smartphones aber bereits gestrichen

Mittlerweile sind die kompletten, technischen Daten der Smartphones Microsoft Lumia 550, 750 und 850 durchgesickert. Ehemals geisterten die Geräte unter ihren Codenamen Honjo, Saana sowie Guilin durch die Gerüchteküche. Leider gibt es zugleich eine Hiobsbotschaft: Zwar nutzt Microsoft die Modelle, um das Betriebssystem Windows 10 Mobile intern zu testen, die geplanten Versionen für den Massenmarkt sind aber ersatzlos gestrichen worden. Wer wissen möchte, was für Smartphones uns erwartet hätten, sollte allerdings weiterlesen.

Anzeige

Das Lumia 550 wäre ein Einstiegsgerät mit 5 Zoll Diagonale 960 x 540 Bildpunkten, einem Qualcomm Snapdragon 201, der GPU 304, 1 GByte RAM plus 8 GByte Speicherplatz geworden. Letzter wäre via microSD um bis zu 200 GByte erweiterbar gewesen. Auch eine Kamera mit 5 sowie eine Webcam mit 2 Megapixeln waren angedacht.

Es folgt das gestrichene Microsoft Lumia 750 mit einem Display mit 5 Zoll und bereits 1280 x 720 Bildpunkten. Das Innere wartet bei internen Modellen mit einem Qualcomm Snapdragon 410, der GPU Adreno 306, 1 GByte RAM sowie 8 GByte Speicherplatz plus microSD auf. Hier spielt die Hauptkamera mit 8 Megapixeln und die Webcam mit 5 Megapixeln.

Noch ein Stück gehobener wäre das Lumia 850 mit 5 Zoll Diagonale und 1280 x 768 Bildpunkten. Für das Innenleben hatte Microsoft einen Qualcomm Snapdragon 410, die Adreno 306 als GPU, 1 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz plus microSD geplant. Man hatte die Kamera auf 10 Megapixel aufgestockt und die Webcam bei 5 Megapixeln belassen.

Warum Microsoft die geplanten Lumia-Modelle direkt kurzerhand wieder gestrichen hat, bleibt leider das Geheimnis des Konzerns.




Quelle: WMPowerUser

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.