Intel im kommenden iPhone?

iPhone 6c angeblich mit Intel Modem-Chip - oder auch nicht

Nach aktuellem (inoffiziellem) Informationsstand wird Apple am 9. September mindestens ein und vielleicht auch zwei neue iPhone Modelle vorstellen. Und es halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Intel für eines davon Chips liefert. Auch wenn es sich lediglich um einen Modem-Chip und keinen Prozessor bzw. SoC handelt, wäre es ein bedeutender Schritt für Intel, da dem Hersteller auf dem Mobilmarkt seit Jahren nur mäßiger Erfolg beschieden ist.

Anzeige

Nach Ansicht von Finanzanalysten von „Northland Capital Markets“ hat Intel es geschafft, seine Modem-Chips in der nächsten Generation des iPhone, das im September eingeführt wird, zu platzieren. Intel würde rund 50 % des Modem-Geschäfts in den am 9.9. erwarteten iPhones bekommen, heißt es weiter. Das würde Intel im kommenden Jahr einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar einbringen.
Natürlich haben bislang weder Apple noch Intel dazu Stellung bezogen und auch andere Analysten zeigen sich skeptisch. Demnach sei das iPhone 6S ein „Premium-Handy“ und Qualcomm habe die beste Modemtechnologie auf dem Markt. Deshalb könne man sich nicht vorstellen, dass Apple sich hier mit der zweitbesten Technik zufrieden geben würde.
Allerdings sei es durchaus möglich, dass die Modem-Chips von Intel in einem Mittelklasse-iPhone zu finden sein werden, z.B. in einem Nachfolger des iPhone 5C. Während das iPhone 6S aber relativ sicher am 9.9. vorgestellt wird, ist noch unklar, ob dann auch gleich ein eventuelles iPhone 6c zu sehen sein wird.

iPhone 6 und 6 Plus

Quelle: EETimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.