Grafikmarkt weiter rückläufig

Alle Hersteller verkaufen weniger, AMD mit größten Verlusten

Im letzten Quartal gingen die Verkäufe von Grafikchips und CPUs mit integrierter Grafik weiter zurück. Nach Angaben der Marktforscher von Jon Peddie Research um 11 % gegenüber dem ersten Quartal und sogar um 18 % im Vergleich zum Vorjahr. AMD musste dabei am meisten zurückstecken und verlor so weitere Marktanteile an Intel, aber Intel nahm auch Nvidia Marktanteile ab.

Anzeige

Insgesamt gingen die Verkaufszahlen von Notebook-GPUs im Jahresvergleich um 16,9 % zurück, während Desktop-GPUs sogar 21,7 % weniger abgesetzt wurden.
AMD musste dabei die größten Einbußen hinnehmen und verkaufte gegenüber dem ersten Quartal mehr als 25 % weniger Grafikprodukte. Die Absatzzahlen von Desktop-APUs stiegen zwar um 25 % an, aber die Notebook-APUs gingen um satte 54 % zurück. Bei den Desktop-Grafikkarten lag der Rückgang bei 33 %, während diskrete Notebook-Grafikchips um 9 % zurück gingen.
Bei Nvidia war es nicht ganz so schlimm, aber auch „die Grünen“ verkauften insgesamt 16 % weniger Grafikchips als Anfang dieses Jahres. Bei den Desktop-Grafikkarten lag der Rückgang bei 12 %, bei den Notebook-GPUs sogar bei fast 22 %.
Der Räuber der Marktanteile heißt Intel. Zwar gaben Intels Verkaufszahlen von Grafikprodukten auch nach (um 7 % sowohl im Desktop- als auch im Notebook-Bereich), aber da der Marktführer weniger verlor als die Konkurrenz – und auch keine Desktop-Grafikkarten verkauft, deren Zahlen stärker zurück gingen, steigerte Intel seine Marktanteile. Im Vergleich zum ersten Quartal stiegen Intels Marktanteile von 72,2 auf jetzt 75,2 %, während Nvidia von 14,9 auf 14,1 % und AMD von 12,9 auf 10,7 % fiel.

Grundsätzlich ist das zweite Quartal das schwächste im Jahr, aber der Gesamtrückgang von 11 % liegt doch deutlich über dem Durchschnitt, denn in den letzten zehn Jahren gingen die Verkäufe im zweiten Quartal im Mittel um lediglich 7 % zurück.

Grafikmarkt seit 1981
Marktanteile

Quelle: JPR

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.