iPhone 6 Plus: Defekte Kamera

Rückruf der ersten Modelle aufgrund defektem iSight Kameramodul

Apple hat gestern Abend ein „Austauschprogramm für die iSight-Kamera des iPhone 6 Plus“ aufgelegt. Offenbar kann eine Komponente der Kamera dazu führen, dass die aufgenommenen Bilder verschwommen erscheinen. Betroffen sind einige der ersten iPhone 6 Plus Modelle, die zwischen September 2014 und Januar 2015 verkauft wurden. Allerdings wird Apple nicht das iPhone, sondern nur die iSight Kamera austauschen.

Anzeige

Besitzer des iPhone 6 Plus können auf einer speziellen Seite von Apple anhand der Seriennummer ihres Gerätes überprüfen, ob sie davon betroffen sind. Bevor Apple die Kamera austauscht, werden sie überprüfen, ob das entsprechende iPhone tatsächlich von diesem Fehler betroffen ist. Dazu soll man sich an einen autorisierten Apple Service Provider, einen Apple Store oder den technischen Support von Apple wenden. Der Hersteller empfiehlt außerdem, vorher die Daten in iTunes und/oder iCloud zu sichern.
Sollte das betroffene iPhone 6 Plus andere Schäden wie z.B. einen Sprung im Display aufweisen, so müssen diese vor dem Kameraaustausch behoben werden – was ggf. mit Kosten verbunden ist.
Die Garantie verlängert sich laut Apple durch diese Aktion nicht.
Alle weiteren Informationen sind auf der Seite des Austauschprogramms von Apple zu finden.

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.