AMD mit steigenden Marktanteilen?

Angeblich sind Radeon Grafikkarten gerade mehr gefragt

Nach Analysen der Marktforscher von „MKM Partners“ erobern AMD Radeon Desktop-Grafikkarten gerade Marktanteile von Nvidia zurück. Es werden leider (noch) keine konkreten Zahlen genannt, aber auf Basis der aktuellen Marktpreise in Relation zu den empfohlenen Verkaufspreisen sollte AMD mehr verkaufen als zuvor, weil keine Preissenkungen notwendig sind.

Anzeige

Vor einem Monat gab es die letzten Zahlen vom zweiten Quartal und demnach hatte Nvidia den Vorsprung vor AMD vergrößert. Aktuell kann Nvidia Marktanteile von 82 % bei den Desktop-Grafikkarten für sich beanspruchen, während AMD nur noch bei 18 % liegt. Das war vor der Einführung der Fiji Grafikkarten AMD Radeon R9 Fury (X) und Nano.
MKM basiert seine Einschätzungen auf Preisen und Angeboten und schließt von dort auf Verkaufszahlen. In der Vergangenheit gingen die jeweiligen Preise für AMDs Grafikkarten von Quartal zu Quartal nach unten, aber aktuell würden Radeon R9 390X und Radeon R9 380 zu Preisen verkauft, die über den unverbindlichen Preisempfehlungen liegen. Das sei ein positives Zeichen für AMD. Die Preise für die neuen Radeon R9 Fury (X) und Nano seien ebenfalls stabil, aber hier ist auch das Angebot noch nicht so groß.
Insgesamt schließt MKM daraus, dass AMD in den beiden Preisbereichen um 200 Euro und bei 400 Euro Marktanteile zurückgewinnt. Nvidia dominiert aber weiterhin das „Premium High-End Segment“.
Auf genaue Zahlen müssen wir noch ein paar Wochen warten, wenn Marktforscher wie Jon Peddie oder Mercury ihre Berichte vom Grafikmarkt im dritten Quartal vorlegen. Dann werden wir sehen, ob MKM Recht behält.

Quelle: Barron's

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.