Radeon Fury X2 im Dezember

Ultra-High-End Grafikkarte mit zwei Fiji Chips und 8 GByte

Die Radeon R9 295X2 ist mittlerweile anderthalb Jahre alt und kaum noch verfügbar, da wird es Zeit für einen Nachfolger. Anfang dieses Monats wurde bereits berichtet, dass AMD die Radeon R9 Fury X2 mit zwei vollwertigen Fiji XT Grafikchips noch dieses Jahr vorstellen wird. Jetzt scheint es sich zu bestätigen, dass die voraussichtlich schnellste Grafikkarte aller Zeiten im Dezember kommt.

Anzeige

Es heißt, dass bei AMD einige Muster der Radeon R9 Fury X2 im Umlauf sind und auch einige hochrangige Spieleentwickler haben wohl schon Vorab-Karten bekommen. AMDs Ingenieure arbeiten angeblich noch an der Optimierung der Taktraten, dem Stromverbrauch und der CrossFire-Skalierung.

Die AMD Fiji Grafikchips von Radeon R9 Fury und Nano verwenden 4 GByte High-Bandwidth-Memory (HBM), der über eine besonders breite 4096-bit-Schnittstelle an die eigentliche GPU angebunden ist. Das Dual-Chip-Modell soll auf zwei vollwertigen Fiji XT der Radeon R9 Fury X mit jeweils 4 GByte basieren, so dass man insgesamt auf 8 GByte kommt. Während der Chiptakt der Fury X bis zu 1050 MHz beträgt, soll die Fury X2 mit maximal 1000 MHz takten. Der Speichertakt bleibt dagegen bei den gewohnten 500 MHz.
Nach (angeblich) internen Dokumenten peilt AMD mit der Dual-Fury Grafikkarte einen Leistungssprung von 80 Prozent im Vergleich zu einer einzelnen Radeon R9 Fury X an – in Spielen bei Auflösungen von 4K und 2560×1440 Pixeln. Dabei sollen die Bildwiederholraten nur um rund 20 % schwanken, um Aussetzer und Mikroruckler zu vermeiden und für ein flüssiges Gameplay zu sorgen.
Die Fury X2 soll übrigens nicht mehr auf 32-bit-Versionen von Windows laufen, aber wenn die Grafikkarte mehr Speicher als das Hauptsystem hat, sollte man auch seine Prioritäten überdenken.

Die angeblichen Spezifikationen der AMD Radeon R9 Fury X2 mit dem direkten Vergleich zu R9 390 und 390X sowie R9 Fury und Fury X sind der folgenden Tabelle zu entnehmen, wobei der Stromverbrauch der Fury X2 noch relativ unklar ist und lediglich eine Schätzung darstellt.

AMD Radeon R9 390 R9 390X R9 Fury R9 Fury X R9 Fury X2
Grafikchip Grenada Pro Grenada XT Fiji Pro Fiji XT 2x Fiji XT
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Mrd. 6,2 Mrd. 8,9 Mrd. 8,9 Mrd. 2x 8,9 Mrd.
Chiptakt 1000 MHz 1050 MHz 1000 MHz 1050 MHz bis 1000 MHz
Shader-Einheiten 2560 2816 3584 4096 8192
Textureinheiten 160 176 224 256 512
ROPs 64 64 64 64 128
RAM-Schnittstelle 512 bit 512 bit 4096 bit 4096 bit 4096 bit
Speichertakt 1500 MHz 1500 MHz 500 MHz 500 MHz 500 MHz
Bandbreite 384 Gbit/s 384 Gbit/s 512 Gbit/s 512 Gbit/s 512 Gbit/s
Speicher 8 GByte GDDR5 8 GByte GDDR5 4 GByte HBM 4 GByte HBM 8 GByte HBM
max. TDP 275 W 275 W 275 W 275 W ca. 375 W
Preis ab ca. $ 329 $ 429 $ 549 $ 649 ?
Stand: 27.11.2015

Übrigens ist noch nicht endgültig bekannt, ob die Radeon R9 Fury X2 wirklich so heißen wird. Spekuliert wurde auch über Radeon R9 Gemini. In Kürze werden wir mehr wissen.

Radeon Fury X2 Prototyp

Quelle: wccftech.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.