Qualcomm benennt CPUs um

Snapdragon 618 und 620 heißen jetzt Snapdragon 650 und 652

Im Februar diesen Jahres hatte Qualcomm die Snapdragon 618 und 620 Mobil-CPUs vorgestellt. Jetzt hat der Hersteller diese in Snapdragon 650 und 652 umbenannt, um sie deutlicher von den in der Zwischenzeit erschienenen Snapdragon 616 und 617 abzusetzen. 650 und 652 besitzen stärkere CPU- und Grafikeinheiten, verbesserte Kamera-Features und teils schnellere Modems.

Anzeige

Die größten Unterschiede von Snapdragon 616 und 617 zu 650 und 652 liegen in der Prozessorarchitektur und der Grafikeinheit. Snapdragon 616 und 617 basieren auf jeweils acht ARM Cortex-A53 Kernen, während 650 und 652 vier A53 verwenden, aber daneben zwei (650) bzw. vier (652) deutlich potentere Cortex-A72 besitzen. 616 und 617 verwenden außerdem noch die Adreno 405 GPU, 650 und 652 dagegen die stärkere Adreno 510 GPU, die u.a. 4K-Video-Aufnahmen ermöglicht.
Smartphones und Tablets mit den Snapdragon 618 und 620 bzw. 650 und 652 gibt es noch nicht, aber in Kürze soll das Samsung Galaxy A9 erscheinen, welches nach aktuellem Kenntnisstand mit einem Snapdragon 620 bzw. 652 SoC ausgestattet sein wird. Weitere Handys der oberen Mittelklasse sollten folgen.


Quelle: Qualcomm

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.