Drei neue CPUs von Qualcomm

Snapdragon 625, 435 und 425 für Mittelklasse-Smartphones

Qualcomm hat drei neue Mobil-Prozessoren vorgestellt. Snapdragon 625, 435 und 425 richten sich – wie die Nummern andeuten – an Smartphones und Tablets der Mittelklasse bzw. für Einsteigergeräte. Das High-End bleibt der Snapdragon 800 Serie vorbehalten. Der Snapdragon 625 ist der erste 600er aus der 14-nm-FinFET-Fertigung, was zu geringerem Stromverbrauch führt.

Anzeige

Die deutlich feinere Fertigung gegenüber der bisherigen 28-Nanometer-Produktion erlaubt es, die acht ARM Cortex-A53 Kerne des Snapdragon 625 mit 2 GHz oder sogar mehr zu takten. Trotzdem will Qualcomm den Stromverbrauch im Vergleich zum Snapdragon 617 Vorgänger um bis zu 35 % gesenkt haben. Integriert ist ein X9 LTE-Modem für bis zu 300 Mbit/s Download und 150 Mbit/s Upload. Unterstützt werden Kameras mit bis zu 24 Megapixel, 4K Videoaufnahmen und -wiedergabe sowie Displays mit einer Auflösung von bis zu 1920×1200. QuadHD gibt es mit dem Snapdragon 625 also nicht, aber das ist in Mittelklasse-Smartphones auch (noch) nicht üblich.
Snapdragon 435 und 425 sind dagegen eher für den Einsteigerbereich gedacht und werden auch noch in 28-nm-Technik hergestellt. Der 435 kommt wie der 625 mit acht Cortex-A53 Kernen, aber mit maximal 1,4 GHz sowie mit X8 LTE-Modem für bis zu 300 Mbit/s Download und 100 Mbit/s Upload. Unterstützt werden 1080p Displays sowie 1080p Videoaufnahmen und 21-Megapixel-Kameras.
Der Snapdragon 425 besitzt dagegen nur vier Cortex-A53 Kerne mit bis zu 1,4 GHz und unterstützt lediglich HD-Displays (max. 1280×800). Die Kamera darf über bis zu 16 Megapixel verfügen, 1080p Videoaufnahme wird aber auch unterstützt. Der 425 verwendet das ältere X6 LTE-Modem mit bis zu 150 Mbit/s Download und 75 Mbit/s Upload.
Alle drei neuen Prozessoren unterstützen WLAN nach 802.11ac Standard. Snapdragon 435 und 425 sind Pin-kompatibel mit dem 430 vom letzten Jahr, so dass Smartphone-Hersteller relativ einfach auf die neuen SoC umsteigen können.
Die ersten Geräte mit den Snapdragon 625, 435 und 425 sollen laut Qualcomm in der zweiten Hälfte dieses Jahres erscheinen.

Wer sich über die Modem-Geschwindigkeiten der neuen SoC gefreut hat, sollte bedenken, dass Qualcomm den neuen Snapdragon 820 mit dem X12 LTE-Modem ausstattet, das bis zu 600 Mbit/s Download beherrscht. Darüber hinaus hat Qualcomm gestern auch schon das X16 LTE-Modem angekündigt – der erste Chip dieser Art, der Downloads mit bis zu 1 Gbit/s ermöglicht. Außerdem ist das X16 das erste Modem aus der 14-nm-Fertigung. X12 wird noch in 20-nm-Technik hergestellt. Das X16 LTE-Modem wird allerdings erst im nächsten Jahr in Mobilgeräten zu finden sein.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.