HTC Vive kostet $799

Virtual Reality Headset ab Anfang April erhältlich

Zum Mobile World Congress in Barcelona hat HTC den Preis seines kommenden Virtual-Reality-Headset bekannt gegeben. 799 US-Dollar werden aufgerufen für diese VR-Lösung. Dafür bekommt man das Headset mit integrierter Kamera und Telefon, zwei Controller, Bewegungssensoren und – für eine begrenzte Zeit – zwei VR-Titel.

Anzeige

HTCs Virtual-Reality-Lösung unterscheidet sich etwas von der Konkurrenz, denn im Gegensatz zu den anderen Herstellern kann man sich mit dem Vive bewegen und etwas umher gehen – der Spielraum beträgt rund 4,5×4,5 Meter. Die im Raum platzierten Bewegungssensoren erkennen, wo und wohin sich der Nutzer bewegt. Durch die Kamera und das Telefon im HMD (Head Mounted Display) kann der Anwender auch in der virtuellen Welt mit der realen Welt verbunden bleiben. Man kann Nachrichten empfangen und versenden oder auch Telefonanrufe tätigen bzw. entgegen nehmen. Die beiden Controller verfügen über zahlreiche Tasten und haptisches Feedback.
Das HTV Vive kann ab dem 29. Februar (16 Uhr deutscher Zeit) vorbestellt werden. Ab Anfang April soll es dann ausgeliefert werden. Der Euro-Preis wurde noch nicht genannt, dürfte sich aber nicht groß vom US-Preis unterscheiden.

HTC Vive
Controller
Basisstationen
HTC Vive Set

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.