Samsung testet zwei Varianten des Galaxy Note 6

Bei einer Version soll es sich um ein Curved-Modell handeln

Samsung hat zwar das Galaxy Note 5 des Jahres 2015 leider nicht in Deutschland auf den Markt gebracht, doch das Note 6 soll es vermutlich wieder nach Europa und damit auch nach Deutschland schaffen. Zudem spricht man in der Gerüchteküche davon, dass Samsung das Phablet dieses Jahr nicht wie üblich auf der IFA, sondern vielleicht bereits im Juli oder August vorstellen wolle. Neue Berichten deuten jetzt darauf hin, dass die Südkoreaner mit gleich zwei verschiedenen Varianten des Galaxy Note 6 experimentieren. Bei einer Version soll es sich um ein Curved-Smartphone handeln.

Anzeige

Am Ende werde Samsung jedoch nicht beide Varianten parallel auf den Markt bringen, sondern sich für eines der beiden Designs entscheiden. Weil man plant das Galaxy Note 6 erneut international zu veröffentlichten, wird dieses Jahr kein Galaxy S7 Edge+ auf den Markt kommen.

Schenkt man den Gerüchten Glauben, könnte das Samsung Galaxy Note 6 mit einem SuperAMOLED-Bildschirm mit 5,8 Zoll Diagonale und 2560×1440 Bildpunkten aufwarten. Es dürfte die gleiche 12-Megapixel-Kamera wie im S7 zum Einsatz kommen. Die Rede ist zudem von einem Akku mit 4.000 mAh sowie stolzen 6 GByte RAM. Als SoC könnte erneut der Samsung Exynos 8890 dienen, den wir aus dem S7 kennen – möglicherweise mit angehobenem Takt. Denkbar ist aber auch der Qualcomm Snapdragon 823.

Als Betriebssystem des Samsung Galaxy Note 6 wird wohl ab Werk Android 6.0 mit TouchWiz als Überzug dienen. Vielleicht setzt Samsung aber auch direkt auf Android N. Auch von einem Fingerabdruck- sowie einem Irisscanner ist die Rede. Alle Angaben sind allerdings noch inoffiziell, da Samsung selbst zum kommenden Galaxy Note 6 noch schweigt.

Quelle: GSMHelpDesk

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.