Aufgebohrte Xbox One soll PS4 Neo übertrumpfen

Slim-Modell im August 2016, aufgemotzte "Scorpio" dann 2017

Sony will laut anhaltenden Gerüchten entweder Ende 2016 oder Anfang 2017 mit der PS4 Neo eine aufgebohrte Variante der Playstation 4 veröffentlichen. So soll die Konsole weiterhin alle PS4-Games unterstützen, aber mit schnellerer CPU / GPU in Spielen mehr Frames und zusätzliche Grafikeffekte erhalten. Steigen soll die Leistung von 1,84 auf 4,14 Teraflops. Nun steigen allerdings neue Gerüchte empor, die ebenfalls von einer neuen Version der Xbox One sprechen. Das Modell mit dem Codenamen „Scorpio“ soll noch mehr aufstocken: von 1,32 auf 6 Teraflops.

Anzeige

Zudem plane Microsoft angeblich noch für den August 2016 eine Xbox One Slim. Die „Scorpio“ dagegen sei für Ende 2017 angedacht, um neue Käufer zur Microsoft-Plattform zu locken. Spannend ist, dass sowohl die Xbox One Slim als auch Scorpio angeblich die Ausgabe von 4K-Videos unterstützen sollen. So dürfte man dann vermutlich auf HDMI 2.0a umrüsten und HECV unterstützen. Mit einem Laufwerk für Ultra HD Blu-ray ist nicht zu rechnen, so dass der Support auf Streaming-Anbieter wie Netflix fokussiert sein sollte.

Ankündigen könnte Microsoft sowohl die Xbox One Slim als auch Scorpio angeblich bereits auf der E3 2016. Das Unternehmen selbst schweigt aber zu den Gerüchten.

Quelle: Polygon

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.