Viele GeForce GTX 1060 vorgestellt

Hersteller bringen neue Nvidia-Grafikkarte für 280 bis 350 Euro

Wie angekündigt ist die neue GeForce GTX 1060 ab heute erhältlich und passend dazu haben viele Nvidia-Partner ihre eigenen Modelle dieser Grafikkarte vorgestellt. Exemplarisch seien hier ASUS und Zotac genannt. Während ASUS gleich vier Versionen von 280 bis 380 Euro präsentiert, beschränkt sich Zotac auf eine Mini-ITX-Variante und eine AMP! Edition.

Anzeige

Die Zotac GeForce GTX 1060 Mini ist mit 17,4 cm nur so lang wie ein Mini-ITX Mainboard und somit auch für besonders kompakte Systeme geeignet. Die Kühlung erfolgt über einen einzigen 90-mm-Lüfter. Die Taktraten entsprechen mit 1506/1706/2000 MHz (Base/Boost/RAM) dem Standard von Nvidia für eine Grafikkarte dieser Klasse.
Die Zotac GeForce GTX 1060 AMP! Edition ist dagegen ab Werk übertaktet auf 1556/1771 MHz (Base/Boost), wobei der Speichertakt mit 2000 MHz unverändert bleibt. Hier kommen gleich zwei 90-mm-Lüfter und außerdem 8-mm-Heatpipes zum Einsatz, Zotac nennt es das „IceStorm Thermosystem“. Wenn die Karte kühl genug bleibt, z.B. im Desktop-Betrieb, schalten die Lüfter ab, so dass die AMP! Edition sogar lautlos laufen kann. Mit nur 21 cm ist diese GTX 1060 übrigens nicht viel länger als die Mini-Variante.
Beide Zotac GeForce GTX 1060 sind mit 6 GByte Speicher ausgestattet und kommen mit einem 6-Pin PCI Express Stromanschluss für das Netzteil aus.

Wähend Zotac keine Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit macht, nennt ASUS beides. Alle vier neuen GeForce GTX 1060 sollen noch in diesem Monat erhältlich sein und das Topmodell, die „ASUS ROG STRIX-GTX1060-O6G-GAMING“ wird 349 Euro kosten. Dieses Modell besitzt neben dem DirectCU III Kühler, bei dem die Lüfter ebenfalls anhalten bei kühlem Betrieb, einen GPU-Takt bis zu 1873 MHz.
Die „ASUS ROG STRIX-GTX1060-6G-GAMING“ besitzt zwar den gleichen Kühler, ist aber nicht ganz so hoch getaktet und kommt im Boost-Modus „nur“ auf bis zu 1746 MHz. Der Preis ist mit 329 Euro auch etwas niedriger.
Einen anderen Kühler setzt man auf der „ASUS DUAL-GTX1060-O6G“ ein. Deren weißes Design passt zu manchen Mainboards von ASUS, aber auch der Boost-Takt mit bis zu 1809 MHz muss sich nicht verstecken. Mit 319 Euro ist man hier dabei.
Die „ASUS TURBO-GTX1060-6G“ sieht dagegen älteren Referenzdesigns ähnlich und ist mit 279 Euro das günstigste Modell. Hier kommen die oben bereits genannten Standard-Taktraten zum Einsatz.
Alle ASUS GeForce GTX 1060 kommen übrigens mit anderen Monitoranschlüssen als von Nvidia vorgesehen. Statt dreimal DisplayPort, einmal HDMI und einmal DVI gibt es bei ASUS zweimal DisplayPort, zweimal HDMI und einmal DVI.

Zotac GeForce GTX 1060 AMP! Edition
Zotac GeForce GTX 1060 Mini
ASUS ROG STRIX-GTX1060-O6G-GAMING
ASUS DUAL-GTX1060-O6G
ASUS TURBO-GTX1060-6G

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.