AMD Ryzen bekommt Win7-Treiber

Volle Unterstützung für Windows 7, im Gegensatz zu Intel

Auf einer Veranstaltung für seine Partner hat AMD verlauten lassen, dass die kommenden Ryzen Prozessoren auch mit entsprechenden Treibern für Windows 7 ausgestattet sein werden, um sie auch mit diesem älteren, aber immer noch beliebten Betriebsystem voll kompatibel zu machen. Intels Kaby Lake CPUs werden dagegen erst ab Windows 8.1 unterstützt.

Anzeige

Microsoft selbst unterstützt Windows 7 noch für die nächsten drei Jahre, bis der Support ganz eingestellt wird. Solange wird es immerhin noch Sicherheitsupdates geben, wenn auch keine Funktionsupdates mehr.
Durch AMDs Unterstützung von Windows 7 sollten alle Prozessorbefehle von Ryzen CPUs auch in dieser Betriebssystemversion noch verfügbar und nutzbar sein – solange sie mit Windows 7 selbst kompatibel sind, natürlich.
Bei Intel Kaby Lake dürfte dies vor allem für die integrierte Grafikeinheit und die Videobeschleunigung wichtig sein. AMD Ryzen besitzt dagegen keine integrierte GPU, aber die volle Unterstützung für Windows 7 könnte bedeuten, dass entsprechende Energiesparmodi auch in dieser OS-Version genutzt werden können.

Quelle: ComputerBase

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.