Windows 10 bekommt Werbung im Explorer

Creators Update wird Banner im Datei-Explorer anzeigen

Windows 10 zeigt bereits seit seiner Einführung Werbung in gewissen Formen an, aber das meiste davon kann man relativ leicht abstellen. Das kommende „Creators Update“ geht dagegen noch einen Schritt weiter und macht es auch nicht leicht, diese abzuschalten. Windows-Insider, die das neue Update für Windows 10 bereits testen, berichten, dass man zunehmend Werbung für OneDrive und Office 365 Abonnements bekommt.

Anzeige

Üblicherweise sind diese Werbebanner relativ leicht zu deaktivieren – mit einer Ausnahme. Wenn man den Datei-Explorer öffnet, erscheint diese Werbung im oberen Teil des Fensters und nimmt dabei relativ viel Platz ein. Man kann sie zwar auch abstellen, aber muss dabei in Kauf nehmen, dass mehr als die Microsoft-Werbung abgeschaltet wird.

Im Menü ‚Ansicht‘ auf ‚Optionen‘ gehen und dort den Reiter ‚Ansicht‘ auswählen. Dort gibt es eine Liste unter den erweiterten Einstellungen, die aktiviert und deaktiviert werden können. Im Creators Update kommt dann „Show Sync Provider“ dazu und den kann man dort abschalten.
Dies deaktiviert die Werbung, aber man schaltet damit auch andere Synchronisierungseinstellungen ab und auch gewisse Benachrichtigungen, die je nach Anwender eventuell gewünscht sind.

Windows hat Werbung schon im Sperrbildschirm und in die Taskleiste eingeblendet, deshalb ist dies nicht grundsätzlich neu, aber diese Art von Werbung könnte nerviger sein als je zuvor. Man könnte nachvollziehen, wenn diese Werbung bei kostenlosen Versionen des Betriebssystems eingeblendet wird, aber eher nicht bei lizensierten und bezahlten Windows 10.

Quelle: ExtremeTech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.