ASRock bald mit Radeon Grafikkarten?

Mainboard-Spezialist plant angeblich im April Einstieg in VGA-Markt

AMD Radeon RX Vega 56

ASRock ist bekannt für seine preisgünstigen Mainboards, aber könnte nach einem Bericht aus Taiwan im nächsten Monat auch eigene Grafikkarten vorstellen. Laut Marktbeobachtern will der Hersteller mehr vom Crypto-Mining-Boom profitieren, der ihnen im letzten Jahr bereits einen finanziellen Aufschwung im Mainboard-Bereich eingebracht hatte.

Anzeige

Angeblich sollen die Grafikkarten von ASRock überwiegend auf AMD Radeon Produkten basieren, aber es ist unklar, ob es sich sowohl um Gaming- als auch speziell auf die Berechnung von Krypto-Währungen ausgerichtete Grafikkarten handeln wird – oder ob ASRock sogar beide Marktbereiche mit unterschiedlichen Karten bedienen will.

Im Mainboard-Bereich bietet ASRock wie auch andere Hersteller sowohl herkömmliche Hauptplatinen für Office, Zuhause und Gaming an als auch Motherboards mit vielen, speziell für Mining-Karten gedachten PCI Express Erweiterungssteckplätzen, wie z.B. das hier abgebildete ASRock H110 Pro BTC+ mit einem PCIe x16 und zwölf PCIe x1 Slots.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.