Samsung Odyssey+: Neues VR-Headset mit SteamVR

Dezentes Upgrade zum Vorgängermodell taucht bei der FCC auf

Bei der amerikanischen Behörde FCC ist ein neues Virtual-Reality-Headset aufgetaucht: Die Samsung Odyssey+ soll zu Valves SteamVR kompatibel sein und sich an PC-Nutzer mit Windows 10 richten. Schon das Vorgängermodell, die Samsung Odyssey, ist ein HMD, das als Teil von Microsofts Mixed-Reality-Plattform herhält. Wie der Name andeutet, so handelt es sich bei der Samsung Odyssey+ um ein dezentes Upgrade.

Anzeige

Die FCC weist die Modellnummer XE800ZBA aus – also fast identisch zur regulären Odyssey mit der Bezeichnung XE800ZAA. So deuten die Unterlagen der FCC einen breiteren Nasenbereich aus, was für bequemeren Sitz sorgen sollte. Auch der Bereich für die Augen scheint vergrößert worden zu sein. Sonst scheint es technisch aber weitgehend beim Alten zu bleiben.

Man geht von einem AMOLED-Display mit 3,5 Zoll Diagonale und 1.600 x 1.440 Pixeln als Auflösung für jedes Auge aus. Das Field of View (FoV) soll bei 110° liegen. Spannend ist, dass in den Dokumenten ausgewiesen ist, dass dieses VR-Headset AMOLED + SFS biete. Wofür SFS allerdings stehen soll, ist derzeit offen. Ein Pluspunkt ist aber so oder so, dass neben Windows Mixed Reality nun offenbar die Kompatibilität zu SteamVR gewährleistet ist.

Des Weiteren listet die FCC für das Headset auch noch angepasstes Audio durch AKG, HDMI, USB und Bluetooth als technische Merkmale. Wann die Samsung Odyssey+ erscheinen könnte und was für einen Preis Samsung sich vorstellt, ist derzeit offen. Das Vorgängermodell ist für 399,99 US-Dollar zu haben.

Quelle: 91Mobiles

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.