Honor 20 & 20 Pro mit 3 bzw. 4 Kameras

Neue High-End Smartphones weltweit erstmals mit Makro-Objektiv

Nachdem das einfacher ausgestattete Honor 20 Lite bereits seit letzter Woche erhältlich ist, hat der chinesische Hersteller diese Serie nun erweitert um das Honor 20 mit Triple-Kamera und das Honor 20 Pro mit Quad-Kamera. Diese 6,26 Zoll großen High-End Smartphones verfügen weltweit erstmalig u.a. über ein Makro-Objektiv für extreme Nahaufnahmen.

Anzeige

Beide neuen Modelle basieren auf dem Kirin 980 High-End Chip von HiSilicon, wie Honor ebenfalls eine Huawei-Tochter. Das Honor 20 Pro ist mit 8 GByte Hauptspeicher und 256 GByte Speicherplatz sowie einer rückwärtigen Hauptkamera mit vier Linsen ausgestattet. Das Hauptobjektiv liefert 48 Megapixe und verfügt über eine sehr aufnahmefähige f/1.4 Blende, die 60 Prozent mehr Licht einlässt als die üblichen f/1.8 Blenden. Außerdem gibt es elektronische und optische Bildstabilisierung.

Dem Hauptobjektiv zur Seite stehen ein 8-Megapixel-Teleobjektiv mit optischer Bildstabilisierung auf vier Achsen und dreifachem optischem Zoom, ein 16-Megapixel-Weitwinkelobjektiv für 117-Grad-Aufnahmen sowie eben das Makro-Objektiv, das 2 Megapixel liefert. Damit sollen Nahaufnahmen in bis zu 4 cm Entfernung möglich sein.

Die 32-Megapixel-Frontkamera ist oben links in das Display eingebettet, so dass man sich einen Notch erspart. Der Bildschirm misst 6,26 Zoll und besitzt eine 1080+ Auflösung im 19,5:9-Format. Der Fingerabdrucksensor ist weder im Display noch auf der Rückseite zu finden, sondern an der Seite des Handys. Der Akku des Honor 20 Pro besitzt eine nominelle Kapazität von 4000 mAh und soll innerhalb von einer halben Stunde per „22.5W-Supercharge“ von Null auf 50 Prozent Ladestand gebracht werden können.

Das Honor 20 basiert auf dem gleichen Chip, ist aber in einigen Punkten etwas abgespeckt. So verfügt die 48-Megapixel-Hauptkamera über eine normale f/1.8 Blende und keine optische Bildstabilisierung. Makro- und Weitwinkelobjektiv wurden beibehalten, aber das Teleobjektiv ist durch einen einfachen Tiefensensor ersetzt. Display, Selfiecam und Fingerabdrucksensor sind ebenfalls gleich, aber das Honor 20 kommt lediglich mit 6 GByte Hauptspeicher sowie 128 GByte Speicherplatz. Der interne Akku ist mit 3750 mAh ebenfalls etwas kleiner. Beide Smartphones lassen einen 3,5-mm-Anschluss vermissen, aber virtueller 9.1 Surround-Sound soll die meisten Kopfhörer unterstützen.

Während das Honor 20 ab sofort für 500 Euro erhältlich ist, soll das Honor 20 Pro etwas später verfügbar sein und rund 600 Euro kosten.

Zum Vergleich: Das einfachere Honor 20 Lite mit Triple-Kamera basiert auf dem Kirin 710 Chip, kommt mit 4 GByte RAM sowie 64 GByte Speicherplatz, kleinerem 3400-mAh-Akku und kostet etwa 280 Euro.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.