Amazon will verstärkt im Bereich Gaming wildern

Bisherige Experimente schlugen jedoch fehl

Amazon wird bald einen neuen CEO erhalten: Jeff Bezos gibt die Geschäftsführung ab, wird aber natürlich weiterhin enormen Einfluss ausüben. Die Tagesgeschäfte wird jedoch Andy Jassy übernehmen, der zuvor die Cloud-Sparte geleitet hatte. Jassy erklärt nun, dass Amazon weiterhin mit enormem Interesse auf das Gaming-Segment blicke. Man habe aber einsehen müssen, dass jenes kein Bereich sei, in dem man kurzfristige Erfolge erwarten dürfe. Da müsse man über mehrere Jahre hinweg planen.

Anzeige

Amazon hatte bisher zwar Milliarden in den Bereich Gaming gepumpt, aber nur bescheidene Ergebnisse erreicht. Zuletzt versuchte man mit dem Multiplayer-Shooter „Crucible“ Eindruck zu hinterlassen, stellte das Spiel aber schon nach wenigen Monaten aufgrund der mäßigen Annahme ein. Andere Projekte wie „Breakaway“ stampfte man schon während der Entwicklung ein.

Generell fällt es den Tech-Giganten schwer, das Gaming-Segment zu knacken. So löste Google gerade auch ein Stadia-Entwicklerstudio auf, das exklusive Games fürs Cloud-Gaming entwickeln sollte. Amazon will es nun weiterhin versuchen, muss aber weiterhin auf seinen ersten Blockbuster warten.

Quelle: Bloomberg

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.