Leica wird wohl die Zusammenarbeit mit Huawei beenden

Mehrere, neue Partner stehen im Raum

Der deutsche Kamerahersteller Leica wird wohl die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller Huawei beenden. Seit vielen Jahren kooperierten die beiden Unternehmen für Smartphone-Kameras. Daher konnten Huaweis bisherige Flaggschiffe der P- und Mate-Serien für ihre Kameras das Leica-Branding verwenden. In Tests sicherten sich die Geräte dann auch in Sachen Fotoqualität meist Referenzbewertungen. Doch Leica habe vor, die langjährige Partnerschaft nach der kommenden P50-Reihe von Huawei zu beenden.

Anzeige

Gründe sind derzeit nicht bekannt. Zu vermuten ist, dass die US-Sanktionen, welche Huawei derzeit plagen, ein wichtiger Grund sein dürften. Durch die Beschränkungen hat Huawei einen erheblichen Imageverlust erlitten und kann zudem weder die Google-Dienste noch den Play Store für seine mobilen Endgeräte einbinden. Dadurch sind dann auch die Verkaufszahlen außerhalb Chinas erheblich gesunken.

Für Leica könnte das ein Anlass sein, sich einen anderen Partner für die Zukunft zu suchen, bei dem man sich sicherer aufgehoben fühlt. Im Rennen seien angeblich derzeit Honor und Xiaomi. Mit Sharp wurde bereits für den japanischen Markt eine Kooperation eingeleitet. Dort wurde nämlich heute das Sharp Aquos R6 mit Leica-Branding vorgestellt. Möglich wäre es auch, dass es dieses Mal zu keiner exklusiven Vereinbarung kommt. Sprich, Leica könnte sich statt mit nur einem auch direkt mit mehreren Herstellern zusammentun. Aktuell steht das aber noch in den Sternen.

Wichtiger Hinweis: Offiziell bestätigt sind diese Angaben allesamt noch nicht. Bis es also offizielle Mitteilungen von Huawei und Leica gibt, sollte man die Informationen als Gerüchte und mit entsprechender Vorsicht bewerten.

Quelle: Teme (Twitter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.