News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 9216
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 14.07.2010, 08:13

Tammi Reller, Führungskraft bei Microsoft, hat heute morgen bekannt gegeben, dass 74 % der Firmen-PCs immer noch Windows XP nutzen. Laut Reller sei dies allerdings für Microsoft vor allem eine Chance die Unternehmen nun von Windows 7 zu überzeugen. Gleichzeitig seien die eingesetzten Computer im Durchschnitt 4,4 Jahre alt. Das ist ein verhältnismäßig hohes Durchschnittsalter - das höchste innerhalb der letzten 10 Jahre. Auch dies ist aus Rellers Sicht eine Chance, denn damit erhöht sich die Chance, dass Firmen neue PCs erwerben und parallel das Betriebssystem wechseln.


http://www.hartware.net/news_49598.html

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 14.07.2010, 08:18

74% der Firmen-PCs mit Windows wohl eher. Kann mir kaum vorstellen, dass Unix/Linux/BSD/Mac OS/whatever nur 26% Anteil auf Firmenrechnern hat :)
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

musashi
Foren Entwickung
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12706
Registriert: 03.12.2003, 15:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von musashi » 14.07.2010, 08:45

Das haut schon hin - und Unix & Co haben auch keine 26% Anteil, den Großteil der übrigens 26% haben Viste dann Win7 dann kommen Linux und Co...

Gast234

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Gast234 » 14.07.2010, 09:28

Windows 2000 nicht vergessen. ;-) Wird jetzt aber radikal zurück gehen nach dem Supportstop von Microsoft.

Ist doch völlig klar. Windows 7 hat für den Firmenbetrieb faktisch nichts zu bieten was den riesen Aufwand für eine Migration rechtfertigt. Mischbetrieb ist auch problematisch - wir arbeiten zB mit servergespeicherten Profilen da wäre dann Aufwand zu treiben. Warum was ändern was tadellos funktioniert? WIr werden XP sicher noch einsetzen bis der Support ausläuft.

Edit:

Gehts euch eigentlich auch so dass ihr den doofen Bestätigungscode beim absenden eines Beitrages erst beim dritten mal richtig habt? ;-)

musashi
Foren Entwickung
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12706
Registriert: 03.12.2003, 15:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von musashi » 14.07.2010, 09:46

Angemeldete User haben keinen Bestätigungscode :)

Ist der zu schwer zu lesen derzeit?

Iruwen
Vice Admiral
Beiträge: 5040
Registriert: 02.02.2010, 10:08
Wohnort: Bremen

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Iruwen » 14.07.2010, 09:48

@Gast: da muss ein Bug drin sein, mir ging das auch immer so (als ich mich nicht anmelden konnte), hab das dann mal mit zwei Kollegen getestet und der Code war definitiv richtig und wurde nicht angenommen. Oder das Captcha ist zu krass.

@musashi: ist schon ziemlich übel ja...

Pangalactic
Commander
Beiträge: 365
Registriert: 14.07.2010, 09:57

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Pangalactic » 14.07.2010, 10:01

Ok, hab mich jetzt registriert. Bei der Registrierung muß man aber auch nen Code eingeben - da gings dann beim zweiten Mal. ;-)

Also irgendwie ist das ganze nicht so optimal.

musashi
Foren Entwickung
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12706
Registriert: 03.12.2003, 15:32
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von musashi » 14.07.2010, 10:12

Das ist immer so eine Sache mit den Captchas, nimmt man für Bots komplizierte sind die offensichtlich für Gäste auch zu schwer zu entziffern, nimmt man zu leichte kommt zuviel Spam rein.

Ich stelle mal auf re-captcha um

Iruwen
Vice Admiral
Beiträge: 5040
Registriert: 02.02.2010, 10:08
Wohnort: Bremen

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Iruwen » 14.07.2010, 10:44

Yeah <3

TheMan

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von TheMan » 14.07.2010, 10:47

Könnte mir vorstellen, daß allein dieser grottige Datei-Explorer in Windows Vista/7 für einige Firmen Grund genug sein könnte, nicht von Windows 2000/XP umzusteigen. Für mich als Privatanwender stellt Vista/7 jedenfalls in einigen Bereichen eher ein Rückschritt, als ein Fortschritt dar. Das ist für mich ein SchickiMicki-Betriebssystem geworden, das komplett auf unerfahrene User ausgerichtet ist, die mit diesen ganzen Schnickschnack, den MS für bedienerfreundlich hält, aber gar nicht so viel anfangen können.

Es geht zwar nicht nur um den Datei-Explorer, aber der ist nun mal das Herzsück eines BS und für mich ist der in Vista/7 einfach nur ein Witz. Schon zu Windows 2000 Zeiten haben Drittanbieter gezeigt, wie ein effektiver Datei-Explorer funktionieren kann. MS hat daraus nichts gelernt und sich genau in die entgegengesetzte Richtung entwickelt. Ich frage mich manchmal, ob die Programmierer von MS eigentlich selber mit Windows arbeiten.

Benutzeravatar
AndyydnA
Teamleiter Moderatoren
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 18391
Registriert: 08.03.2004, 15:15
Wohnort: Ruhrpott

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von AndyydnA » 14.07.2010, 11:00

Also wenn das Leben am PC nur aus Dateioperationen bestehen würden, würde ich dir recht geben ;)

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 14.07.2010, 11:15

Windows 7 bietet doch bei Office und Co keine großen Vorteile gegenüber Windows 7, deswegen rüsten die meisten Unternehmen natürlich auch nicht sofort auf. Am Lehrstuhl an der Uni installiere ich selbst bei neuen Geräten die wir anschaffen weiterhin Windows XP, weil wir dafür keine neuen Lizenzen brauchen, spart also Geld und ich wüsste nicht, wo die Mitarbeiter mit Windows 7 einen Vorteil hätten.
Den meistens Mitarbeitern installier ich übrigens auch noch Office 2003, obwohl wir auch 2007 Lizenzen haben, aber die wollen sich nicht an ein neues Design gewöhnen...
Zuletzt geändert von KoreaEnte am 14.07.2010, 11:17, insgesamt 2-mal geändert.

Iruwen
Vice Admiral
Beiträge: 5040
Registriert: 02.02.2010, 10:08
Wohnort: Bremen

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Iruwen » 14.07.2010, 12:58

Es gibt auch Unternehmen die nach Windows 7 Release noch auf Vista umstellen, da steht einem halt manchmal ein enormer Planungs-, Test- und Verwaltungsaufwand im Weg.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14629
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 14.07.2010, 13:11

Und es gibt auch unternehmen da gibt es schon Windows 7.
Ich bin eigentlich ganz froh sogar für mein 2 Jahre altes Notebook auf der Arbeit noch eine Windows 7 Lizenz bekommen zu haben.

Gast

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Gast » 14.07.2010, 14:37

AndyydnA hat geschrieben:Also wenn das Leben am PC nur aus Dateioperationen bestehen würden, würde ich dir recht geben ;)
Sagte ich ja, daß es nicht nur um den Explorer geht. Der ist nur ein Beispiel für die "Usability" von Windows Vista/7 im Allgemeinen. Das Datei-Handling spielt bei der Arbeit am Computer doch eine zentrale Rolle. Ich setze mich praktisch nie an den Rechner, ohne irgendwie mit Dateien und Ordner umzugehen und je effizienter und schneller das geht, umso leichter fällt mir die Arbeit am Rechner insgesamt. Das ist doch überhaupt die Grundlage, um mit einem Rechner vernünftig arbeiten zu können. Die Art, wie der Explorer in Windows Vista/7 die Datei-Ordner-Struktur komplett verschleiert, ist einfach nur kontraproduktiv...ich hasse dieses Wort zwar, aber ich glaube, es paßt auf nichts so perfekt, wie auf den Windows-Explorer :o)

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Epfi » 14.07.2010, 14:39

Man muss die Strukturen einfach nutzen, dann funktioniert das unter Windows 7 wunderbar. Wenn man natürlich unbedingt versucht, sich dem zu widersetzen, ist mangelnde Benutzbarkeit vorprogrammiert.

Nur bei den Bibliotheken bin ich mir auch immer etwas unsicher, da es erlaubt ist, Dateien in Bibliotheken abzulegen. In welchen Verzeichnissen die Datei dann letztendlich landet, ist mir auch etwas schleierhaft.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14629
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 14.07.2010, 14:56

In welchem Ordner die landen stellt man in den Eigenschaften der Bibliothek ein.
Ich will den alten Explorer nicht wieder haben.
Favoriten und die klickbare Adressleiste zusammen mit den anpinnbaren Ordnern in Taskbar und Startmenü sind für mich ein deutlicher Fortschritt

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Epfi » 14.07.2010, 15:29

Bibliothek Musik enthält

c:\musik1
c:\musik2

beide haben unterverzeichnisse, es ist eingestellt, dass ich dateien, die ich in die bibliothek schiebe, in c:\musik1 haben möchte. Nun schiebe ich aber eine datei in ein unterverzeichnis der bibliothek, das in c:\musik2 liegt. Wird ein neues Unterverzeichnis in c:\musik1 erstellt, oder legt er die datei nach c:\musik2 ab, was ich in den einstellungen ja ausdrücklich nicht gewünscht habe?
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Gast

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Gast » 14.07.2010, 16:05

PatkIllA hat geschrieben: Ich will den alten Explorer nicht wieder haben.
Ich auch nicht, weil der zu minimalistisch war. Ich will aber auch keinen haben, der auf der linken Seite nicht folgt, wenn ich auf der rechten Seite den Ordner wechsle, so das die Übersicht vollkommen verloren geht, wenn man nicht alles in Standard-Ordnern oder Favoriten unterbringt. Ich will mich frei in der Ordner-Struktur bewegen können und mich nicht dem Diktat von MS unterziehen, mir für alles und jedes Favoriten oder Bibliotheken anzulegen. Ich will die Ordner sehen wie und wo sie tatsächlich sind, nicht wie und wo MS es mir vorgaukelt.

psycho-dad

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 14.07.2010, 18:35

Auch unter 7 kann man den Total Commander installieren. :) Der Explorer war noch nie zu gebrauchen, seit Vista/7 gar nicht mehr, aber davor eigentlich auch nicht.

Ach ja: bei uns läuft auf der Arbeit fast komplett XP (und Office 2003), außer ein paar CAD-Kisten, die wegen viel RAM 64-bit Vista haben. Wird wohl auch noch eine ganze Weile so bleiben.

Iruwen
Vice Admiral
Beiträge: 5040
Registriert: 02.02.2010, 10:08
Wohnort: Bremen

Re: News | 74 % der Firmen-PCs nutzen XP

Ungelesener Beitrag von Iruwen » 14.07.2010, 23:34

Gast hat geschrieben:Ich will die Ordner sehen wie und wo sie tatsächlich sind, nicht wie und wo MS es mir vorgaukelt.
Da biste mit den vielen Links aber eh schlecht bedient, ich krieg schon jedesmal 'ne Krise wenn ich nur in die Anwendungsdaten will, um z.B. Outlook PSTs zu verschieben. Verschiedene Sprachen und Support für alte Programme schön und gut, aber der Explorer könnte einem Link wenigstens folgen statt eine Zugriffssperre zu vermelden. Und mit den neuen Nodes in der Registry gibts dank alter Programme auch einiges an Kuddelmuddel. Kann MS zwar nix für, aber man hat ja irgendwie immer noch ältere Programme, und wofür das jetzt zwingend nötig war... das Lob ich mir unter Linux, da weiß ich wo was hingehört und wenns da nicht ist finde ich es wenigstens trotzdem und kann das Programm sauber in die Tonne kloppen.

Antworten